F1 TV: Offizieller Streaming-Service startet erst im Mai

geteilte inhalte
kommentare
F1 TV: Offizieller Streaming-Service startet erst im Mai
Autor: Dominik Sharaf
13.04.2018, 14:02

Ab dem Spanien-Grand-Prix lassen sich zwei verschiedene Pakete abonnieren: Die teure Version bietet individuelle Kameraführung und später Rahmenrennen live

Der offizielle Formel-1-Streaming-Dienst F1 TV wird ab dem Spanien-Grand-Prix Anfang Mai zur Verfügung stehen. Das gab Liberty Media am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Während der WM-Läufe in China und Aserbaidschan läuft eine nicht-öffentliche Testphase, zu der nur ausgewähltes Publikums Zugang hat, um technische Kinderkrankheiten des neuen Portals auszuräumen.

Dazu wurden Details zum Umfang der Abonnements bekannt: Wer jährlich 64,99 Euro in die höhere Preisstufe Pro investiert, erhält Zugang zu Live-Übertragungen aller Sessions eines Grand-Prix-Wochenendes. Dazu gibt es die Möglichkeit, jeden der 20 Piloten anzuwählen und exklusiv zu beobachten. Verschiedenen Perspektiven sollen sich im geteilten Bildschirm individuell kombinieren lassen. Was die Macher unter "weiteren exklusiven Kanälen" verstehen, bleibt allerdings unklar.

Liberty verspricht, dass auch die FIA-Pressekonferenzen und Interviews nach den Trainings, dem Qualifying sowie dem Rennen zu sehen wären. Zu einem späteren Zeitpunkt – genaue Angaben gibt es nicht – sollen auch die Rahmenserien Formel 2, GP3 und der Porsche Supercup empfangbar sein.

 

Das kostengünstigere Access-Abo (ein genauer Preis steht noch nicht fest) beinhaltet keine Live-Bilder, dafür aber eine Live-Zeitnahme, Zugang zu umfangreichem Datenmaterial (etwa GPS-Daten der Fahrzeuge sowie Informationen zur Strategie und Reifenwahl), erweiterte Highlight-Clips und ein Archiv mit historischen Formel-1-Rennen – alles wird auch zum Pro-Paket gehören. Der Start der abgespeckten Version erfolgt aber erst im Laufe der Saison 2018.

Zunächst wird F1 TV nur über einen Internetbrowser am Computer zu sehen sein. Eine App für Mobiltelefone und Tablets mit Betriebssystemen von Apple und Google (Android) sollen genau wie für Amazons Fire-Tablets folgen. Die Rede ist von einer Veröffentlichung "kurz nach dem Start" des Dienstes. Bis zum Sommer verspricht Liberty, auch auf den TV-Boxen namenhafter Hersteller (Amazon, Apple, Google) präsent zu sein. Von Apps für Spielekonsolen ist aber keine Rede mehr.

Das Pro-Paket lässt sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz abonnieren. Obwohl der Empfang in Italien nicht möglich ist, soll es eine Ausnahme für das deutschsprachige Südtirol geben.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Wetter Schanghai: Kein weiterer Regen zu erwarten

Previous article

Formel-1-Wetter Schanghai: Kein weiterer Regen zu erwarten

Next article

Longrun-Analyse China: Ferrari-Schwäche auf Ultrasoft?

Longrun-Analyse China: Ferrari-Schwäche auf Ultrasoft?

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Dominik Sharaf
Artikelsorte News