Bekanntgabe der Ergebnisse der F1-Fanumfrage beim Grand Prix von Monaco

Laut der größten Umfrage, die jemals im Motorsport durchgeführt wurde, glauben die Fans, dass die Formel 1 in die richtige Richtung geht.

Monaco, 26. Mai 2017 – Formel-1-Fans rund um die Welt sind laut der weltweiten Umfrage von Motorsport Network bezüglich der Zukunft des Sports optimistisch. Die Umfrage war die größte, die es im Sport jemals gab.

Motorsport Network startete die weltweite Umfrage beim Formel-1-Grand-Prix von Australien in März. Sie wurde gemeinsam mit den Sportforschern Nielsen Sports – Teil von Nielsen Holdings – den weltweiten Informations-, Daten- und Messexperten durchgeführt.

Motorsport Network ist das weltgrößte Mediennetzwerk im Bereich Motorsport und Automobil, mit Titeln wie Motorsport.comAutosport.com und Motor1.com.

An der Umfrage, die in 15 Sprachen und mit Feedback aus 194 Ländern durchgeführt wurde, nahmen 215.872 Menschen teil. Somit war die Umfrage sogar noch größer als die von Motorsport Network und der Fahrervereinigung Grand Prix Drivers’ Association 2015.

Die eingegangenen Antworten repräsentieren mehr als 25.000 Stunden Fan-Feedback und schaffen das größte Motorsportmarketing-Forschungsprojekt und eine der größten Sportumfragen aller Zeiten.

Die Ergebnisse der Umfrage wurden heute beim Formel-1-Grand-Prix von Monaco vorgestellt. Anwesend war auch der Generalsekretär der FIA für Motorsport, Peter Bayer.

In der Umfrage 2017 wurden mehr als 19 Millionen Datenpunkte aller Aspekte der Formel 1 gesammelt, inklusive der Zahl und der Demographie der Zuschauer, der Gesinnung der Fans gegenüber dem Sport, ihrer Verbundenheit zu Rennen, Teams, Fahrern und ihres Konsums der Rennen als Fernsehzuschauer und vor Ort.

“Das war eine phänomenale Übung – die in weniger als 12 Wochen durchgeführt wurde – um wertvolle Daten darüber zu generieren, was genau die Fans rund um die Welt über unseren Sport denken," sagte Motorsport-Network-Chef Zak Brown.

"Die Einblicke liefern Informationen, die die Formel 1 nach vorne bringen können und wir müssen uns bei den Legionen von Fans bedanken, die uns ihre unbezahlbare Meinung mitgeteilt haben."

In der Formel 1 begann 2017 mit einem neuen technischen Reglement und einer neuen Führung im Management eine neue Zeit, nachdem der US-amerikanische Mediengigant Liberty Media die kommerzielle Kontrolle übernommen hat.

Die Ergebnisse der weltweiten Fanumfrage von Motorsport Network zeigen dass die Fans mit der Richtung zufrieden sind, in die der Sport sich bewegt. Im Vergleich zur Umfrage von 2015 glauben 44 Prozent mehr Fans, dass die Formel 1 die "Spitze des Motorsports" ist und 43 Prozent mehr sagten, dass er die "besten Fahrer" hat.

“Die Formel 1 ist 2017 in eine Phase großer Veränderungen eingetreten und es scheint, dass die Fans glauben, dass die Schritte, die die FIA unternommen hat, den Sport in die richtige Richtung leiten, und sie sind auch durch die neuen Besitzer, Liberty Media, angespornt. Die Umfrageergebnisse und die Meinungen der Fans spiegeln unsere Einschätzung bei Motorsport Network wider", sagte Chefredakteur Charles Bradley.

"Als weltgrößtes Motorsport-Medien-Netzwerk haben wir das Gefühl, eine Verantwortung zu haben, dem Sport auf jede erdenkliche Weise zu helfen und wir glauben, dass eine Umfrage wie diese sicher eine Rolle dabei spielen wird, der Formel 1 zu noch größeren Erfolgen zu verhelfen."

Daten aus der Umfrage 2017 weisen darauf hin, dass die Fans im Durchschnitt jünger und bunter gemischt sind und, dass es mehr weibliche Fans gibt als je zuvor. Die immer weiter sinkenden Möglichkeiten, den Sport im Free TV zu sehen, hat aber eine Auswirkung. Im Vergleich zur Umfrage 2015 sehen weniger Fans den Sport regelmäßig.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Lewis Hamiltons Popularität sich seit 2015 verdoppelt hat; er genießt nun eine Unterstützung von Fans rund um die Welt, die es seit dem großen Michael Schumacher nicht mehr gab. Hamilton wurde zum populärsten Fahrer der Formel 1 gewählt – er schlug Fernando Alonso und Kimi Räikkönen.

Ferrari hat seine Position als das beliebteste Formel-1-Team der Welt gefestigt und rangiert bei beinahe einem Drittel der Fans auf Platz 1. Ferrari hat beinahe doppelt so viele Fans wie sein erster Verfolger – das schnell aufsteigende Mercedes-AMG-F1-Team.

“Nielsen Sports freut sich, bei der weltweiten Formel-1-Umfrage erneut mit Motorsport Network zusammengearbeitet zu haben, den Fans eine Plattform zur Verfügung zu stellen, um ihre Meinungen kundzutun", sagte Nigel Geach, Vizepräsident Motorsport, bei Nielsen Sports.

"Wir bauen auf unserer Arbeit auf, die wir 2010 begonnen haben. Die Resonanz war wieder einmal überwältigend. Der Reichtum der gesammelten Daten liefert eine reiche und unbezahlbare Quelle von Informationen für die gesamte Formel 1 zum nachdenken und analysieren."

"Das ist mit Sicherheit eine der größten Umfragen, die wir je im Sport durchgeführt haben und zweifellos die größte, die es im Motorsport jemals gab."

Weitere "Kurzinformationen" aus der Umfrage 2017 beinhalten:

 

  • Die Teilnehmer an der Umfrage 2017 gaben 2016 8,8 Millionen Dollar für F1-Produkte aus.
  • 6.249 Finnen nahmen teil – beinahe alle, außer 399, stimmten für Kimi Räikkönen oder Valtteri Bottas als ihren Lieblingsfahrer.
  • Mercedes Benz ist das beliebteste Team in Großbritannien, aber nicht auf seinem heimischen Markt Deutschland.
  • 25 Prozent der 16-34-Jährigen möchten die Formel 1 im Live-Streaming auf dem Laptop oder Smartphone sehen, während das nur 7 Prozent der über 45-Jährigen wollen.
  • Weniger als 0,5 Prozent der Fans wollen nur die Highlights sehen.
  • Mehr als 2 Drittel der Fans füllten die Umfrage auf dem Smartphone oder Tablet aus.
  • Max Verstappen ist in der Gruppe der über 45-Jährigen populärer als bei den 16-24-Jährigen.
  • Nur 9 der anerkannten Länder der Vereinten Nationen waren an der Umfrage nicht beteiligt – Südsudan, Palau, Marshall Inseln, Sao Tome & Principe, Samoa, Vanuatu, Nauru, Aruba & Equatorial Guinea.
  • Fast 2 Drittel aller Befragten nannten Monaco, Monza, Spa-Francorchamps und Silverstone in ihrer Liste der 5 essentiellen Grands Prix.
  • Die Prozentzahl, die die Formel 1 als "aufregend" beschrieben, hat sich von 2015 bis 2017 beinahe verdreifacht.
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte Motorsport.com-News
Tags formel 1, umfrage