Formel 1 2017: Sauber benennt neuen Teamchef

Sauber hat Ex-Renault-Chef Frederic Vasseur als neuen Formel-1-Teamchef für sich gewonnen.

Der Franzose tritt damit die Nachfolge von Monisha Kaltenborn an, die nach dem F1-Rennen in Baku entlassen worden war. Grund für ihre Freistellung, seien "verschiedene Visionen" bezüglich der Pläne rund um das Team gewesen.

Vasseur wurde nach der Entlassung Kaltenborns sofort als Favorit für den Job als Teamchef gehandelt. Sauber bestritt jedoch 2 Rennen, ohne die Stelle zu besetzen.

Der Franzose wird die neue Position erst am 17. Juli, dem Montag nach dem F1-Rennen in Silverstone, antreten.

Sauber-Vorsitzender Pascal Picci sagte: "Frederic Vasseur blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere im Motorsport zurück. Wir freuen uns, ihn bei Sauber willkommen zu heißen."

Vasseur war im Jahr 2016 als Renndirektor für Renault tätig. Später wurde er zum Teamchef des Werksteams ernannt.

Am Ende der Saison gingen er und Renault jedoch getrennte Wege. Grund dafür waren "verschiedene Ideen" über das Management im Team.

Neben seiner Rolle als Teamchef wurde Vasseur zudem zum Geschäftsführer der Sauber Motorsport AG ernannt.

"Ich freue mich, ein Teil der Sauber Motorsport AG zu werden", sagte Vasseur. "Vielen Dank an alle Anteilseigner, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben."

"Die Einrichtung in Hinwil hat mich sehr beeindruckt. Die Mitarbeiter sind sehr talentiert und hochmotiviert. Ich freue mich darauf, dem Team mit meiner Erfahrung zu helfen. Ich werde alles geben, um den Mitarbeitern den richtigen Weg zu zeigen. Zusammen können wir die ambitionierten Ziele erreichen."

Bildergalerie: Fred Vasseur in der Formel 1

"Ich kann es kaum erwarten, mit den Piloten, Ingenieuren und allen anderen Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Ich freue mich, meinen Teil an der Entwicklung des Teams beizutragen."

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, frédéric vasseur, sauber, teamchef