Villeneuve: Toro Rosso macht mit Honda in der F1 einen schweren Fehler

geteilte inhalte
kommentare
Villeneuve: Toro Rosso macht mit Honda in der F1 einen schweren Fehler
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
Co-Autor: Lawrence Barretto
21.09.2017, 09:48

Jacques Villeneuve fürchtet, dass Toro Rosso mit dem Wechsel des Motorenpartners von Renault zu Honda eine schlechte Entscheidung getroffen hat.

Jacques Villeneuve
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32

Vergangene Woche unterschrieben Toro Rosso und Honda einen Dreijahresvertrag, nachdem sich McLaren von dem japanischen Hersteller getrennt hatte und zu Renault gewechselt war. Dafür trennte sich Toro Rosso von den Franzosen und tat sich mit Honda zusammen. Ein schwerer Fehler, wie Ex-Formel-1-Welteister Jacques Villeneuve glaubt.

"McLaren ist super-happy, ich verstehe Toro Rosso nicht", sagte Villeneuve. "Sie haben gesehen, was 3 Jahre lang passiert ist. Wie können sie davon ausgehen, dass ihnen das helfen wird?" Der finanzielle Vorteil alleine könne die Nachteile sicher nicht aufwiegen, findet er.

"Okay, sie haben mehr Geld auf dem Konto, aber am Ende des Feldes zu fahren? Hmm. Wenn du Geld akzeptierst, um langsamer zu fahren, zahlst du nach 2 Jahren den Preis. Das ist das Gleiche, als wenn du langsame Paydriver einstellst. 2 Jahre später sind sie tot. Man muss da vorsichtig sein."

Und der Champion von 1997 weiß, wovon er spricht. Sein Wechsel zu British American Racing 1999, als er in 12 von 16 Rennen nicht ins Ziel kam, läutete langsam den Anfang vom Ende seiner Formel-1-Karriere ein.

McLaren habe die vergangenen Jahre nur aufgrund seiner Tradition überlebt, weil es eben McLaren ist, betonte der Kanadier. "Jetzt reden wir aber über Toro Rosso. Das ist ein großes Glücksspiel, außer, jemand anders baut den Motor und Honda stellt nur den Namen zur Verfügung. Ich denke, das wäre möglich."

Dass Honda noch die Kurve kriegt, glaubt Villeneuve nicht. "Wieso? Haben wir irgendetwas gesehen, das darauf hindeuten würde, dass sie es können? Sie brauchen einen neuen Motor. Das ganze Projekt ist auf dem falschen Fuß gestartet. Man braucht einen vollständigen Wechsel. Man kann ein kleines Team wie Toro Rosso nehmen, das macht es noch schwieriger."

Nächster Formel 1 Artikel
F1-Kolumne von Felipe Massa: GP von Singapur keine Enttäuschung

Previous article

F1-Kolumne von Felipe Massa: GP von Singapur keine Enttäuschung

Next article

F1-Star Lewis Hamilton erklärt: Darum will ich Veganer werden

F1-Star Lewis Hamilton erklärt: Darum will ich Veganer werden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Jacques Villeneuve
Teams Toro Rosso
Urheber Petra Wiesmayer
Artikelsorte News