Fotostrecke: Diese Autos fuhr Robert Kubica seit 2011

2011 bereitete sich Robert Kubica auf die Formel-1-Saison vor, als er beim Rallyefahren einen schweren Unfall hatte. Wir zeigen alle Fahrzeuge, die er seither auf seinem Weg zurück in den aktiven Motorsport bewegt hat.

Lotus Renault R31

Lotus Renault R31
1/21

Robert Kubica im Februar 2011 bei den F1-Wintertests in Valencia. Doch wenige Tage nach diesen Probefahrten nimmt seine Karriere eine plötzliche Wendung…

Skoda Fabia S2000

Skoda Fabia S2000
2/21

Bei der Rallye Ronde di Andorra in Italien hat Robert Kubica am 6. Februar 2011 in diesem Skoda Fabia S2000 einen schweren Unfall. Eine Leitplanke durchschlägt das Auto von vorn und verletzt den Polen an Arm und Bein. Seine Motorsport-Laufbahn ist damit vorerst beendet, die Rehabilitation beginnt.

Subaru Impreza WRC

Subaru Impreza WRC
3/21

Robert Kubica steuert im September 2012 erstmals wieder ein Rallyefahrzeug unter Wettbewerbsbedingungen, nachdem er zuvor für Petter Solberg getestet hat. Insgesamt nimmt Kubica bei 3 Veranstaltungen teil.

Citroën C4 WRC

Citroën C4 WRC
4/21

Bei der Rallye du Var im September 2012 fährt Robert Kubica erstmals für Citroën.

DTM AMG Mercedes C-Coupé

DTM AMG Mercedes C-Coupé
5/21

Dank Mercedes-Sportchef Toto Wolff erhält Robert Kubica im Januar 2013 die Chance, einen DTM-Rennwagen zu testen. Doch Kubica bleibt dem Rallyesport treu.

Citroën DS3 WRC

Citroën DS3 WRC
6/21

2013 bestreitet Robert Kubica die komplette Saison in der WRC2 und holt sich am Jahresende den Meistertitel.

Citroën DS3 WRC

Citroën DS3 WRC
7/21

Für Citroën startet Robert Kubica bei der Rallye in Großbritannien im November 2013 mit einem DS3, scheidet aber nach einem Unfall aus.

Peugeot 207 S2000

Peugeot 207 S2000
8/21

Anschließend zieht es Robert Kubica für 2 Veranstaltungen nach Italien, wo er mit einem Peugeot 207 S2000 Klassensiege einfährt.

Ford Fiesta WRC

Ford Fiesta WRC
9/21

Robert Kubica wechselt für die Rallye-WM 2014 zu M-Sport und steigt um auf einen Ford Fiesta WRC. Platz 6 in Argentinien ist sein bestes Einzelergebnis, er belegt in der WM am Ende Rang 16.

Foto M-Sport

Ford Fiesta RS WRC

Ford Fiesta RS WRC
10/21

Auch 2015 tritt Robert Kubica für M-Sport an. Doch mehr als Platz 8 ist nicht drin für ihn. Er wird WM-12.

Ford Fiesta RS WRC

Ford Fiesta RS WRC
11/21

2016 startet Robert Kubica lediglich bei der Rallye Monte Carlo in der WRC. Nach einem Unfall ist vorzeitig Schluss für ihn.

Mercedes SLS AMG GT3

Mercedes SLS AMG GT3
12/21

Bei den 12h Mugello 2016 bestreitet Robert Kubica erstmals wieder ein Rundstrecken-Rennen. Sein Team sieht allerdings nicht das Ziel.

Renault Clio S1600

Renault Clio S1600
13/21

Mit Platz 3 bei der Rallye Coppa Citta di Lucca, wo er Platz 3 erzielt, kehrt Robert Kubica in den Rallyesport zurück.

Renault RS01

Renault RS01
14/21

Im September 2016 sitzt Robert Kubica im Cockpit eines Renault-Sportwagens und bestreitet einzelne Rennen im Markenpokal.

Foto DPPI

ENSO CLM P1/01

ENSO CLM P1/01
15/21

ByKolles spendiert Robert Kubica im November 2016 eine Ausfahrt im LMP1-Boliden des Teams. Daraus entsteht ein Rennvertrag für 2017.

Porsche 991 GT3 R

Porsche 991 GT3 R
16/21

Im Januar 2017 fährt Robert Kubica bei den 24h Dubai mit, aber sein Team muss nach 242 Runden aufgeben.

Dallara GP3/13

Dallara GP3/13
17/21

Erstmals seit 2011 sitzt Robert Kubica im April 2017 wieder in einem Formelauto. Er bewegt ein älteres GP3-Fahrzeug. Er weiß zu diesem Zeitpunkt bereits von seiner Testchance im F1-Fahrzeug von Renault.

Formel E

Formel E
18/21

Kurz darauf absolviert Robert Kubica auch eine Testfahrt in einem Formel-E-Auto. Den Bildbeweis dazu gibt es aber nicht…

Dallara P217 LMP2

Dallara P217 LMP2
19/21

Beim WEC-Prolog in Monza ist Robert Kubica wieder für ByKolles im Einsatz. Doch danach kündigt er die Zusammenarbeit auf und steigt aus dem LMP1-Projekt aus.

Lotus E20

Lotus E20
20/21

Am 6. Juni 2017 bestreitet Robert Kubica zum 1. Mal seit 2011 wieder eine Probefahrt in einem Formel-1-Auto. Er steuert den Lotus E20 aus der F1-Saison 2012 in Valencia. Kurz darauf folgt ein erneuter Test in Paul Ricard.

Renault RS17

Renault RS17
21/21

Dann, am 2. August 2017, sitzt Robert Kubica nach über 6 Jahren erstmals wieder in einem aktuellen Formel-1-Fahrzeug. Es handelt sich um den Renault RS17 der F1-Saison 2017.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Robert Kubica
Teams Renault F1 Team
Artikelsorte Fotostrecke
Tags citroen, comeback, f1, formel 1, formel e, kubica, mercedes, porsche, rallye, renault, wec, wrc