Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
05 Sept.
-
08 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
4 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
11 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
24 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
38 Tagen
Details anzeigen:

Fahrer witzeln über Alonso-Comeback: "Vielleicht als Social-Media-Manager ..."

geteilte inhalte
kommentare
Fahrer witzeln über Alonso-Comeback: "Vielleicht als Social-Media-Manager ..."
Autor:
08.08.2019, 08:13

Die Toppiloten der Königsklasse hätten kein Problem mit einem Formel-1-Comeback von Fernando Alonso - Als Teamkollegen scheint ihn aber keiner haben zu wollen

Fernando Alonso hat seine Formel-1-Karriere Ende 2018 vorläufig beendet. Trotzdem geistert der Name des zweimaligen Weltmeisters auch 2019 immer wieder durchs Fahrerlager. Der mittlerweile 38-Jährige sucht sein persönliches Glück momentan in anderen Rennserien, aber trotzdem wird regelmäßig über ein mögliches Comeback spekuliert. So auch nach dem Großen Preis von Ungarn.

Hintergrund war ein Tweet, den Alonso nach dem Rennen absetzte. In diesem lobte er Lewis Hamilton und Max Verstappen für deren Duell um den Sieg auf dem Hungaroring. Das nahm ein Journalist auf der anschließenden Pressekonferenz zum Anlass, die beiden zu fragen, ob sie Alonso gerne wieder in der Formel 1 sehen würden. "Zunächst einmal ist das wirklich toll", freut sich Hamilton über die lobenden Worte des Spaniers.

"Ich weiß nicht, wie alt Fernando jetzt ist. Aber er wird immer ein großartiger Fahrer sein. Wenn er einen guten Platz bekommt, dann ist er hier immer willkommen, um mit uns zu kämpfen", so der Weltmeister. Für ihn persönliche mache es aber "keinen Unterschied", ob Alonso noch einmal in die Formel 1 zurückkehren werde. Er werde so oder so gegen jeden Gegner kämpfen.

Hamilton: "Er wäre ein guter Teamkollege für dich ..."

"Es ist etwas schade, dass ich nie die Möglichkeit hatte, in der Formel 1 gegen ihn zu kämpfen", so Verstappen, der zwar einige Jahre gemeinsam mit Alonso in der Königsklasse fuhr. Allerdings kämpften die beiden in diesem Zeitraum nie gegeneinander um Siege. Diese Aussage ruft Hamilton auf den Plan. "Er wäre ein guter Teamkollege für dich", witzelt der Mercedes-Pilot.

 

"Fernando? Da hast du ja Erfahrung ...", kontert Verstappen in Anspielung auf das gemeinsame McLaren-Jahr von Hamilton und Alonso 2007. "Der Sport braucht die besten Fahrer der Welt in den besten Cockpits. Und es ist mindestens noch ein Platz frei, der gut genug ist, um zu gewinnen. Und er selbst ist auch gut genug, um zu gewinnen. Daher wäre es nicht so schlecht", so Hamilton.

"Vielleicht kann er ja mal mit Toto sprechen", wirft nun Verstappen ein. Doch Hamilton winkt sofort ab - und spielt den Ball zurück. "Valtteri ist toll, Valtteri hat auch schon gewonnen", lobt Hamilton seinen aktuellen Teamkollegen und erklärt, dass er mit dem noch freien Cockpit für 2020 den Platz neben Verstappen meinte. Bei allem Lob für Alonso: Als Teamkollegen scheint ihn trotzdem keiner der beiden haben zu wollen.

Verstappen gefällt Alonsos Einstellung

"Mich würde es nicht stören", erklärt Sebastian Vettel derweil im Hinblick auf ein mögliches Alonso-Comeback. "Ich respektiere ihn für das, was er erreicht hat, und für seine Fähigkeiten auf der Strecke", sagt der Deutsche und witzelt im Hinblick auf Alonsos Tweet: "Scheinbar ist ihm langweilig, wenn er Zeit hat, diese Dinge zu schreiben. Also bringt ihn zurück, mich stört es nicht."

"Vielleicht als Social-Media-Manager", schlägt Verstappen daraufhin vor. Abwertend ist das aber keinesfalls gemeint. Der Niederländer stellt klar: "Zu mir war er immer sehr nett und gut. Mir gefällt es, dass er sich jetzt andere Möglichkeiten im Rennsport anschaut. Er liebt einfach das Racing und möchte gewinnen. Er will konkurrenzfähig sein." Das sei laut Verstappen eine gute Einstellung.

Auch abseits des aktuellen Fahrerfeldes gibt es Ex-Piloten, die eine Alonso-Rückkehr begrüßen würden. "Ich finde, wir sollten eine Petition starten. Ich finde, sie sollten Alonso in den zweiten Mercedes setzen und aus dem Ruhestand zurückholen", sagt Nico Rosberg und ergänzt: "Sie sollten Alonso zurückholen und ihn in den verdammten Mercedes neben Lewis setzen. Wie cool wäre das? Das wäre episch."

Mit Bildmaterial von LAT.

Gary Anderson vermutet: Unterboden der Schlüssel zu Haas' Problemen

Vorheriger Artikel

Gary Anderson vermutet: Unterboden der Schlüssel zu Haas' Problemen

Nächster Artikel

Lewis Hamilton stellt klar: Karriereende noch nicht in Sicht

Lewis Hamilton stellt klar: Karriereende noch nicht in Sicht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Fernando Alonso Jetzt einkaufen
Urheber Ruben Zimmermann