Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Fanartikel gestohlen: Diebe plündern Laden des Vereins Jules Bianchi

geteilte inhalte
kommentare
Fanartikel gestohlen: Diebe plündern Laden des Vereins Jules Bianchi
Autor:

Fünf Jahre nach dem Tod des Formel-1-Fahrers Jules Bianchi bittet dessen Mutter via Facebook um Mithilfe, um Dieben das Handwerk zu legen

Fünf Jahre nach dem Tod von Jules Bianchi sind Diebe in ein Geschäft eingedrungen, in dem seine Eltern Merchandisingartikel verkauft haben. Das hat Bianchis Mutter Christine auf Facebook bestätigt und darum gebeten, ihr Posting weitestmöglich zu verbreiten.

"Wir möchten euch mitteilen, dass letzte Nacht der Laden des Vereins Jules Bianchi in Brignoles ausgeraubt wurde", schreibt sie. "Wir glauben, dass die Diebe versuchen werden, das zu verkaufen, was sie uns gestohlen haben." Das seien unter anderem Herren- und Damen-T-Shirts, Daunenjacken, Damen- und Kinder-Polohemden und vieles mehr.

Das Posting wurde zuerst von Christines Ehemann Philippe geteilt. Stand Sonntagmorgen haben bereits mehr als 3.100 Facebook-User mitgeholfen, das Posting zu verbreiten und so möglichst viele Fans darauf zu sensibilisieren, keine Bianchi-Fanartikel aus unlizenzierter Quelle zu kaufen.

 

Der Verein Jules Bianchi betreibt in Brignoles einen kleinen Laden, in dem er alle möglichen Artikel zur Erinnerung an den im Jahr 2015 verstorbenen Ferrari-Junior verkauft. Mit dem Erlös werden wohltätige Projekte unterstützt - vor allem das Universitätskrankenhaus in Nizza, wo Bianchi bis zu seinem Tod behandelt wurde.

Bianchi erlitt bei einem Unfall beim Grand Prix von Japan in Suzuka 2014, wo er trotz doppelt geschwenkt gelber Flaggen abflog, schwere Verletzungen und wachte danach nie mehr aus dem Koma auf.

Er galt als Riesentalent und kommender Ferrari-Pilot. Zum Zeitpunkt seines Todes stand bereits fest, dass er 2015 von Marussia zu Sauber aufsteigen würde.

Mit Bildmaterial von Christine Bianchi (Facebook).

Lewis Hamilton: Silverstone ohne Fans wird "super seltsam"

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: Silverstone ohne Fans wird "super seltsam"

Nächster Artikel

Corona-Kalender einfach zu viel: Wann kollabieren die F1-Mitarbeiter?

Corona-Kalender einfach zu viel: Wann kollabieren die F1-Mitarbeiter?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Jules Bianchi
Teams Marussia
Urheber Christian Nimmervoll