Felipe Massa: Ferrari zeigt, es geht in der Formel 1 auch ohne Newey

Williams-Pilot Felipe Massa sagt, dass der Erfolg von Ferrari in den ersten Rennen der Formel-1-Saison 2017 zeige, dass ein Team auch ohne Stars wie Red-Bull-Designer Adrian Newey an der Spitze fahren könne.

Nach 3 zähen Jahren, in denen die Ferrari-Piloten insgesamt nur 3 Siege feiern konnten, stieg die Suderia in den ersten Saisonrennen 2017 wie Phoenix aus der Asche und Sebastian Vettel führt die Fahrerwertung mit einem Vorsprung von 13 Punkten auf Mercedes-Pilot Lewis Hamilton an.

"Ich denke, Ferrari tut etwas, das in diesem Jahr niemand erwartet hat", sagte Felipe Massa, der zwischen 2006 und 2013 Ferrari-Pilot war und 2008 den Titel nur ganz knapp gegen Lewis Hamilton verlor. "Ich finde das wirklich schön. Es zeigt, dass es nicht so ist, dass alles besser sein wird als bei allen anderen, nur, weil du Adrian Newey im Team hast."

"Ich denke, wenn man einfach die Leute aus verschiedenen Gebieten zusammenarbeiten lässt, können sie einen guten Job machen – auch, wenn man keinen großen Namen dabei hat."

Ferrari hat sich im vergangenen Jahr bei Saisonmitte von seinem Technischen Direktor James Allison getrennt und den Briten nicht ersetzt. Stattdessen setzen die Italiener auf eigene Talente und eine "horizontalere Struktur" in der Technikabteilung.

Massa gab zu, dass er Ende letzten Jahres dachte, dass Red Bull Racing das einzige Team sei, dass es nach der Regeländerung für 2017 mit Mercedes aufnehmen könnte.

"Red Bull Racing hat vergangenes Jahr bei einigen Rennen eine guten Job gemacht. Der Motor wurde besser, vielleicht noch nicht großartig, aber besser", sagte der Brasilianer. "Red Bull Racing hat [2017] nicht das richtige Auto gebaut, Ferrari schon."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Felipe Massa
Teams Ferrari , Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags ferrari, formel 1, massa, red bull, williams