Fernando Alonso will McLaren-Vertrag erfüllen

Formel-1-Fahrer Fernando Alonso hat nochmals betont, dass er seinen bestehenden Vertrag bei McLaren erfüllen und nicht vorzeitig aussteigen will.

Nach dem Großen Preis von Japan waren Zweifel über die weitere Zusammenarbeit zwischen Alonso und McLaren aufgekommen, nachdem sich der Spanier im Rennen abfällig über Teampartner Honda geäußert hatte – beim Heimrennen des japanischen Herstellers.

Doch vor dem Großen Preis von Russland will Alonso nichts davon wissen, dass es eine Missstimmung im McLaren-Honda-Lager gäbe. Auch wolle er seinen Vertrag mit dem Team erfüllen.

„Natürlich“ werde er auch in der Formel-1-Saison 2016 für McLaren antreten, meint Alonso. „Und 2017, ja.“

Seine emotionalen Funksprüche in Suzuka seien aus der Situation heraus entstanden. „Wir haben schwierige Zeiten durchgemacht. Und wenn du Rennen fährst, dann gibst du alles und du kämpfst“, erklärt Alonso.

„Doch dann verlierst du deine Position auf den Geraden, manchmal noch vor dem Bremspunkt. Dann machst du deinem Ärger eben über Funk Luft.“

„Das Wichtigste ist aber, dass wir Fortschritte machen und mit Zuversicht in die Saison 2016 starten“, sagt Alonso. „Ja, Japan war frustrierend. Wir wissen aber, woran es fehlt und wo unsere Baustellen sind.“

Außerdem habe er bereits am Mittwoch vor dem Rennwochenende mit den Honda-Bossen gesprochen. „Wir hatten lange Gespräche mit klaren Ergebnissen. Das war viel entscheidender als das, was am Rennsonntag passiert ist.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News