Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
22 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
28 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
42 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
77 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
91 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
105 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
112 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
126 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
133 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
147 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
161 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
189 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
196 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
210 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
217 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
231 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
245 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
252 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
266 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
280 Tagen
Details anzeigen:

Ferrari geht im Fall Vettel in Berufung

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari geht im Fall Vettel in Berufung
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
12.11.2016, 11:09

Der Fall Sebastian Vettel ist noch immer nicht abgeschlossen. Weil die Rennkommissare entschiedenen haben, den Fall nicht erneut aufzurollen, wird Ferrari in Berufung gehen.

Sebastian Vettel, Ferrari, isst eine Süßigkeit
Verbremser: Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Podium: 3. Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari
Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H; Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H

Ferraris Schritt, in Berufung zu gehen, ist ein gewöhnlicher Prozess, um sich Zeit zu verschaffen und sich die Optionen anzusehen, die sie jetzt noch haben. Der Rückzug der Revision ist daher noch möglich.

Die Italiener hatten den Automobil-Weltverband (FIA) aufgefordert, den Vorfall zwischen Vettel und Daniel Ricciardo noch einmal anzusehen, um die Regel für zukünftige Rennen klarzustellen.

Ferrari und die Kommissare vom Formel-1-Rennen in Mexiko diskutierten den Fall am Freitag in einer Telefonkonferenz. Während Jock Clear Ferrari repräsentiert, nahmen Christian Horner und Jonathan Wheatley  für Red Bull Racing an der Konferenz teil.

Bereits geschlossene Fälle können nur dann wieder aufgerollt werden, wenn es klare neue Beweise zum Vorfall gibt. Ferrari hat GPS-Daten zur Verfügung gestellt, die aber bereits von der FIA gesichtet worden waren. Zudem beschwerten sich die Italiener, dass Charlie Whiting keine Anweisung in Richtung Max Verstappen gab, Vettel vorbei zu lassen.

Laut Ferrari kam es nur zu dem Vorfall zwischen Vettel und Ricciardo, weil Whiting eben diese Anweisung nicht gegeben hatte.

Bildergalerie: Sebastian Vettel in Mexiko

Whiting habe jedoch nicht die Verpflichtung einem Team die Anweisung zu geben, einen Vorteil wieder aufzugeben, stellten die Kommissare klar. Dementsprechend hatte Ferrari keinerlei Beweise, um das Verfahren erneut zu eröffnen.

In einer FIA-Stellungnahme heißt es: "Nach der Prüfung aller schriftlichen und verbalen Einwände, haben die Kommissare keinerlei neue Elemente bezüglich des Falles gefunden."

Bernie Ecclestone: Formel-1-Grands-Prix von Brasilien und Deutschland 2017 nicht sicher

Vorheriger Artikel

Bernie Ecclestone: Formel-1-Grands-Prix von Brasilien und Deutschland 2017 nicht sicher

Nächster Artikel

Esteban Gutierrez: Die Entscheidung von Haas war nicht "fair"

Esteban Gutierrez: Die Entscheidung von Haas war nicht "fair"
Kommentare laden