Ferrari mit neuem Auspuff-System in Hockenheim

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari mit neuem Auspuff-System in Hockenheim
Autor: Norman Fischer
Co-Autor: Giorgio Piola
20.07.2018, 13:41

Ein neues Auspuff-System soll Ferrari in Hockenheim weiter voranbringen: Das von Sebastian Vettel getestete Update soll auch den Heckflügel beeinflussen

Ferrari hat im Training von Hockenheim ein neues Auspuff-System getestet, das schon bald zum Renneinsatz kommen könnte. Bei diesem hat man die beiden Wastegate-Rohre des Turbos direkt über dem Haupt-Auspuff angebracht - allerdings nur bei Sebastian Vettels Auto. Kimi Räikkönen war am Vormittag noch mit der alten Variante auf der Strecke.

Zusätzlich führt man einen neuen Heckflügel ein, dessen Vorderkante nach oben gebogen ist. Dahinter stecken könnte der Versuch, den Heckflügel zusätzlich noch durch den Auspuff anblasen zu lassen.

Die FIA hat in den vergangenen Jahren immer wieder versucht, den aerodynamischen Nutzen der Auspuff-Gase zu unterbinden, allerdings suchen die Teams immer nach neuen Wegen, um aerodynamische Vorteile daraus zu ziehen - vor allem wenn laut Regeln erlaubt ist, dass die Auspuff- und Wastegate-Rohre nah am Bodywork liegen. Die Veränderungen beim Auspuff können auch hilfreich dabei sein, die Motorenabdeckung etwas schmaler zu gestalten.

Ferrari hat die Möglichkeit, seine Wastegates so auf dem Auspuff zu platzieren, weil der Heckflügel mittels Doppelpfeiler befestigt ist. Bei der häufigeren Variante mit einem Pfeiler ist das schwieriger umzusetzen.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 Hockenheim 2018: Das 2. Training im Formel-1-Liveticker

Vorheriger Artikel

Formel 1 Hockenheim 2018: Das 2. Training im Formel-1-Liveticker

Nächster Artikel

Formel 1 Hockenheim 2018: Verstappen schlägt die Favoriten

Formel 1 Hockenheim 2018: Verstappen schlägt die Favoriten
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Hockenheim
Teams Ferrari Jetzt einkaufen
Urheber Norman Fischer
Artikelsorte News