Ferrari plant ein Motoren-Update für das Rennen in Russland

Ferrari erwägt, die ersten Entwicklungstokens für den Großen Preis für Russland zu nutzen. Ziel ist es, mit dem leistungsfähigeren Verbrennungsmotor den ersten großen Erfolg in der neuen Formel-1-Saison zu feiern.

Motorsport.com hat erfahren, dass Ferrari auf dem Prüfstand zusätzliche Pferdestärken erzeugt hat und nun bereit ist, drei ihrer neun Tokens für die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors zu nutzen. Das Update soll schnellstmöglich auf der Rennstrecke zum Einsatz kommen.

 

Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel sollen demnach mit dem verbesserten Motor ausgestattet werden. Für Vettel wäre es, laut Regel, bereits der dritte Motor in der neuen Saison. Jeder Fahrer darf in der Saison maximal fünf Motoren einsetzen.

Fotogalerie: Sebastian Vettel beim Großen Preis von China

Um den Motor zu schonen, kann Ferrari in den Freien Trainings auf einen alten Motor zurückgreifen. Die Rennen in Monaco und Singapur werden in der Regel nicht durch die Motorenleistung entschieden und somit könnten dort ebenfalls die älteren Motoren eingesetzt werden.

Da die Strecke in Russland jedoch lange Geraden hat, ist die Leistung des Motors enorm wichtig. Ferrari hat deshalb in Erwägung gezogen, das Update für dieses Rennen einzuführen. Damit erhoffen sich die Italinier, die Lücke zu Mercedes zu schließen.

Konzern-Präsident Sergio Marchionne verriet: „Wir haben viel Arbeit vor uns und deshalb werden wir eine wichtige Entwicklung vorantreiben. Wir wissen, dass Mercedes niemals aufhören wird, sich weiterzuentwickeln. Wir machen uns nichts vor, es wird schwierig, sie zu schlagen.“

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Russland
Rennstrecke Sochi Autodrom
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari , Mercedes
Artikelsorte News