FIA-Präsident Jean Todt: „Michael Schumacher kämpft weiter“

geteilte inhalte
kommentare
FIA-Präsident Jean Todt: „Michael Schumacher kämpft weiter“
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
01.11.2015, 08:35

Der frühere Ferrari-Teamchef Jean Todt spricht über Michael Schumacher und dessen Genesungsphase.

Corinna Schumacher und Jean Todt
Ein Poster für Michael Schumacher
Podium: 1. und Weltmeister 2000: Michael Schumacher, Ferrari, mit Jean Todt

Schumacher war im Dezember 2013 beim Skifahren gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister lag über viele Wochen im Koma, setzt seine Rehabilitation aber inzwischen von zuhause fort.

Dort ist sein langjähriger Wegbegleiter Todt offenbar ein häufiger Gast. „Ich besuche Michael sehr oft“, sagt der Präsident des Automobil-Weltverbands (FIA).

„Michael ist ein enger Freund. Ich bin auch eng mit seiner Familie befreundet“, meint Todt, der Schumacher als Ferrari-Teamchef zu fünf WM-Titeln in der Formel 1 lotste.

Er fügt hinzu: „Michael kämpft weiter. Wir müssen dafür sorgen, dass er für seine Familie weiterkämpft.“

Nächster Formel 1 Artikel
FIA-Präsident Jean Todt erklärt Red-Bull-Verbleib zur Chefsache

Previous article

FIA-Präsident Jean Todt erklärt Red-Bull-Verbleib zur Chefsache

Next article

Mercedes-Duell: „Sie werden sich mal ins Auto fahren…“

Mercedes-Duell: „Sie werden sich mal ins Auto fahren…“

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Michael Schumacher
Urheber Pablo Elizalde
Artikelsorte News