FIA startet Ausschreibung für zusätzliche Formel-1-Motoren

geteilte inhalte
kommentare
FIA startet Ausschreibung für zusätzliche Formel-1-Motoren
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: Stefan Ehlen
13.11.2015, 13:49

Bernie Ecclestone und Jean Todt machen ernst: Der Automobil-Weltverband (FIA) hat eine Ausschreibung gestartet und sucht nach einem unabhängigen Motorenhersteller für 2017.

Jean Todt, FIA-Präsident
Bernie Ecclestone
Bernie Ecclestone, Formel-1-Chef
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06, führt nach dem Start vor Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W06

Aus den bereits publizierten Dokumenten geht hervor, dass die FIA zunächst für den Zeitraum von 2017 bis 2019 planen will.

Unternehmen, die Interesse daran haben, für diese Zeit Formel-1-Motoren zu bauen und zu liefern, können sich ab jetzt und bis zum 23. November 2015 dafür bewerben.

Interessierte Firmen müssen dazu ihren technischen und finanziellen Hintergrund offenlegen. Wenn sie den FIA-Kriterien entsprechen, werden sie anschließend zur eigentlichen Ausschreibung zugelassen.

Der Automobil-Weltverband betont dabei ausdrücklich, dass es ab 2017 nur einen unabhängigen Hersteller geben wird. „Er wird dann exklusiver Ausrüster der Teams, die den alternativen Motor einsetzen wollen“, heißt es in der Ausschreibung.

Formel-1-Chef Ecclestone und FIA-Präsident Todt drängen bereits seit Wochen auf dieses zweite Motorenformat neben der aktuellen 1,6-Liter-Turbo-Formel, das ohne Hybridtechnologie und für den Preis von etwa zwölf Millionen Euro pro Jahr verfügbar sein soll.

Nächster Artikel
Lewis Hamilton beschädigte bei Unfall in Monaco nicht ein Auto, sondern drei

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton beschädigte bei Unfall in Monaco nicht ein Auto, sondern drei

Nächster Artikel

Fotostrecke: Legendäre Formel-1-Designs auf modernen Autos

Fotostrecke: Legendäre Formel-1-Designs auf modernen Autos
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News