Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
87 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
94 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
108 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
122 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
136 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
143 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
157 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
171 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
178 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
192 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
199 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
213 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
227 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
255 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
262 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
276 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
283 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
297 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
311 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
318 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
332 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
346 Tagen
Details anzeigen:

Flavio Briatore: Ferrari braucht Lewis Hamilton nicht

geteilte inhalte
kommentare
Flavio Briatore: Ferrari braucht Lewis Hamilton nicht
Autor:
03.12.2019, 08:01

Flavio Briatore findet, dass Ferrari ohnehin schon einen potenziellen Superstar hat (meint damit nicht Sebastian Vettel) und daher Lewis Hamilton nicht braucht

In Abu Dhabi sorgten Medienberichte für Aufregung, wonach sich Lewis Hamilton 2019 gleich zweimal mit John Elkann, dem Vorstandsvorsitzenden von Ferrari, Fiat-Chrysler und der Exor-Gruppe, getroffen haben soll. Mattia Binotto und Hamilton selbst gossen bei Pressekonferenz-Auftritten weiteres Öl ins Feuer. Aber ausgerechnet Flavio Briatore, sonst selten für relativierende Worte bekannt, bremst die mediale Euphorie um das Thema.

Hamilton sei zwar ein "großartiger Fahrer", sagt der ehemalige Weltmeistermacher von Michael Schumacher der italienischen Nachrichtenagentur 'Adnkronos'. Aber: "Ich würde erstmal abwarten, denn Ferrari hat schon einen Fahrer von Hamiltons Wert."

Damit bezieht er sich allerdings nicht auf den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel, dessen Leistungen 2019 einige Tifosi enttäuscht haben. Sondern auf den jungen Shootingstar Charles Leclerc.

"Zwei sehr gute Fahrer im gleichen Team zu haben, kann auch ein Risiko sein, wie wir dieses Jahr mit Vettel und Leclerc gesehen haben", sagt Briatore.

Und: "Vergessen wir nicht, dass Hamilton in den vergangenen Jahren aufgrund der Mercedes-Dominanz ohne großen Druck fahren konnte und fast nie Fehler gemacht hat."

Das könnte sich aber ändern, sollte er von einem Teamkollegen Leclerc ernsthaft herausgefordert werden, glaubt der Italiener.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel 1 Abu Dhabi 2019: Die animierte Rundentabelle

Vorheriger Artikel

Formel 1 Abu Dhabi 2019: Die animierte Rundentabelle

Nächster Artikel

Jos Verstappen: Auf Mercedes wäre Max schon Weltmeister

Jos Verstappen: Auf Mercedes wäre Max schon Weltmeister
Kommentare laden