präsentiert von:

Flavio Briatore: Ferrari sollte endlich mit den Ausreden aufhören

Für den ehemaligen Teamchef Flavio Briatore sind die Leistungen von Ferrari nicht gut genug: ihn ärgert, dass man jetzt schon über das kommende Jahr spricht

Flavio Briatore: Ferrari sollte endlich mit den Ausreden aufhören

Ex-Teamchef Flavio Briatore hat die Leistung von Ferrari kritisiert, die in seinen Augen nicht gut genug ist. Das Jahr 2021 hat man im Grunde schon abgeschrieben, weil man seine Chance im neuen Reglement der kommenden Saison sieht. Doch Briatore findet, dass Ferrari aufhören sollte, Ausreden zu suchen.

"Ferraris Ziel ist nächstes Jahr. Wir reden immer nur über das nächste Jahr. Die Saison hat gerade einmal angefangen und wir reden über das nächste Jahr", sagt der Italiener gegenüber 'RAI'. "Und das ist Teil von Ferraris Problem. Eigentlich sollte Ferrari bei der Musik sein. Stattdessen haben sie Probleme, Platz drei zu erreichen."

Ferraris Problem: Der Rennstall erlebte eine fürchterliche Saison 2020, in der man nur auf dem sechsten Platz gelandet war. Durch das größtenteils eingefrorene Auto gibt es in dieser Saison nur eingeschränkte Möglichkeiten, das Fahrzeug zu verbessern. Mit einer so schlechten Grundlage wie dem SF1000 ist es für die Roten schwer, plötzlich wieder an der Spitze zu fahren.

Zumindest erkennt Briatore an, dass sich das Team aus Maranello im Vergleich zum Vorjahr verbessert hat. Er hofft, dass seine einstigen Rivalen mit dem neuen Reglement noch einen weiteren Schritt nach vorne machen. "Ich glaube nicht, dass ein Kampf um den dritten oder vierten Platz gut für ihre Marke und Geschichte ist", so der frühere Renault-Teamchef.

Für 2021 dürfte das WM-Duell Lewis Hamilton gegen Max Verstappen heißen. Nach Jahren ohne echtes Duell - laut Briatore - können sich die Fans nun auf eine "großartige Saison" einstellen. "Max Verstappen ist ein spektakulärer Fahrer, ein echter Spitzenpilot", lobt er und freut sich darauf, endlich wieder ein Duell unterschiedlicher Teams zu erleben.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Alesi von oben: Die Hintergründe zur besonderen Perspektive in Monaco

Vorheriger Artikel

Alesi von oben: Die Hintergründe zur besonderen Perspektive in Monaco

Nächster Artikel

F1-Kalender der Zukunft: Barcelona möchte keine Rotation

F1-Kalender der Zukunft: Barcelona möchte keine Rotation
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Ferrari
Urheber Norman Fischer