Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Flavio Briatore: Renault kann wieder Weltmeister werden

geteilte inhalte
kommentare
Flavio Briatore: Renault kann wieder Weltmeister werden
Autor:
07.02.2016, 11:04

Flavio Briatore hält seinem ehemaligen Arbeitgeber Renault für dessen Rückkehr als Werksteam in die Formel 1 die Daumen und ist sicher, dass die Franzosen künftig an die Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen können.

Mild Seven Renault F1 R202 von 2002
Flavio Briatore
Renault R24
Flavio Briatore
(L nach R): Kevin Magnussen, Renault F1 Team mit Jolyon Palmer, Renault F1 Team
Fernando Alonso, Flavio Briatore und Nelson A. Piquet mit dem Renault R29

Briatore war lange Jahre eng mit Renault verbunden. Der Italiener wurde 1989 von Luciano Benetton zum Manager und Teamchef des Benetton Formel-1-Teams berufen und wurde 1994 und 1995 mit Michael Schumacher Weltmeister.

Mit Renault feierte Briatore ab 2002 neue Erfolge und wurde mit seinem Schützling Fernando Alonso 2005 und 2006 erneut Champion. 2009 war seine erfolgreiche Karriere nach der „Crashgate“-Affäre zwar beendet, der 65-Jährige verfolgt die Königsklasse aber weiter.

Die Rückkehr von Renault verfolgt Briatore mit besonderem Interesse.

„Das sind wundervolle Neuigkeiten, aber Rennen zu gewinnen wird sehr schwierig für sie werden“, sagte er gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Adnkronos.

„Es ist unwahrscheinlich, dass sie auf Anhieb siegen werden, in Zukunft wird das aber möglich sein, auch wenn das Team weiß, dass es noch sehr viel Arbeit vor sich hat.“

Auch WM-Titel sollten laut Briatore für die Franzosen wieder erreichbar sein.

„Wieso nicht? Wenn sie es vor zehn Jahren konnten, dann können sie es auch wieder schaffen.“

Am nötigen finanziellen Hintergrund sollte das jedenfalls nicht scheitern. Renault-Sportchef Jerome Stoll sagte bei Canal+, dass sein Team etwa 300 Millionen Euro pro Jahr ausgeben wolle.

Alexander Rossi bei Manor noch im Rennen

Vorheriger Artikel

Alexander Rossi bei Manor noch im Rennen

Nächster Artikel

Alain Prost: Keine Formel-1-Rückkehr mit Renault

Alain Prost: Keine Formel-1-Rückkehr mit Renault
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Flavio Briatore
Teams Renault
Urheber Petra Wiesmayer