präsentiert von:

"Fliegt im Moment": Andreas Seidls großes Lob für Lando Norris

Andreas Seidl freut sich über die Leistung von Lando Norris in Imola und sieht darin die Bestätigung, dass der Brite den nächsten Schritt gemacht hat

"Fliegt im Moment": Andreas Seidls großes Lob für Lando Norris

"Das war definitiv ein verdientes Podium", sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl nach dem dritten Platz von Lando Norris beim Formel-1-Rennen in Imola. Der Brite hatte am Sonntag hinter Max Verstappen und Lewis Hamilton Rang drei einfahren und damit die komplette Konkurrenz im Mittelfeld schlagen können.

Nur hinter den beiden vermeintlichen Topstars des Feldes ins Ziel gekommen zu sein, sorgt im Team für Zufriedenheit, allerdings weiß man auch, dass auch einige Dinge in die Karten von Norris gespielt haben. "Und man darf jetzt nicht abheben, denn wenn man sieht, wie schnell Max im letzten Stint wegziehen konnte, dann sieht man, dass vor uns noch eine Menge Arbeit liegt", so Seidl.

Dennoch hat McLaren sein gutes Potenzial durchaus zeigen können. Schon im Qualifying war ein Startplatz in den ersten beiden Reihen möglich, wenn Norris' Zeit nicht durch ein Tracklimit-Vergehen gestrichen worden wäre. "Wir haben einen großen Schritt mit dem Auto gemacht", lobt Seidl. "Und es war auch ermutigend zu sehen, dass Lando im Moment fliegt."

Seidl: "Hat definitiv den nächsten Schritt gemacht"

Schon am Samstag hatte der Brite seine Schnelligkeit gezeigt, und am Sonntag konnte er sich dann den möglicherweise verlorenen dritten Platz des Qualifyings einfach wiederholen. "Das sind zwei Wochenenden in Folge, an denen er gezeigt hat, dass er als Fahrer definitiv den nächsten Schritt gemacht hat", so der Teamchef. "Darüber bin ich sehr glücklich."

Norris geht mittlerweile in seine dritte Formel-1-Saison und kann damit keinen Rookie-Bonus mehr genießen. Bislang konnte er sich gegen seinen neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo gut durchsetzen. Zwar landete er im Qualifying zweimal knapp hinter dem Australier, sonntags hatte er dafür bislang deutlich die Nase vorn.

 

In der Fahrerwertung liegt Norris nach dem zweiten Saisonrennen mit 27 Punkten auf einem starken dritten Platz.

"Ergebnisse wie hier und in Bahrain sind natürlich eine großartige Bestätigung für ihn, dass er in die richtige Richtung geht", sagt der Teamboss. Für ihn sei besonders wichtig zu sehen, dass Norris konstant schnelle Runden fahren kann. "Denn wenn die Rundenzeiten nicht kommen, kann ich das nicht reparieren. Es muss von den Jungs kommen."

Nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich weiter

Doch für Seidl ist es ein Zeichen, dass sein Fahrer die vergangene Saison verdaut und die richtigen Schlüsse gezogen habe. "Das hat ihn in eine Position gebracht, um den nächsten Schritt zu machen." Das meint Seidl nicht nur sportlich, sondern auch auf charakterlicher Ebene.

"Das ist aber normal für diese Jungs, und das kann man auch erwarten, weil sie diese Schritte in jungen Jahren machen müssen, wenn sie Spitzenfahrer werden wollen", so der Deutsche. Und was er bislang von Norris gesehen hat, stelle ihn sehr zufrieden.

Für den McLaren-Boss war es wichtig, gut in die ersten beiden Rennen der kräftezehrenden Saison zu starten. "Außerdem kann die Sonne nicht immer scheinen, von daher ist es gut, diese großartigen Momente zu haben, die wir an den ersten beiden Wochenenden erlebt haben."

"Dann ist es einfach wichtig, fokussiert zu bleiben, die Positivität und das Energielevel zu behalten und es beim nächsten Mal wieder zu schaffen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Aston Martin macht Rückzieher: FIA hat Regeln doch korrekt eingeführt

Vorheriger Artikel

Aston Martin macht Rückzieher: FIA hat Regeln doch korrekt eingeführt

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: "Zoom"-Vodcast: Das könnte das WM-Duell 2021 entscheiden!

Formel-1-Liveticker: "Zoom"-Vodcast: Das könnte das WM-Duell 2021 entscheiden!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lando Norris
Teams McLaren
Urheber Norman Fischer