Formel 1 2017: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel schon mit 3. Turbolader

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel und sein Teamkollege Kimi Räikkönen setzen beim Grand Prix von Russland in Sochi, dem 4. Rennen der Formel-1-Saison 2017, bereits jeweils den 3. Turbolader ein.

Bei noch 16 ausstehenden Rennwochenenden bedeutet das: Den Ferrari-Piloten droht eine Rückversetzung in der Startaufstellung, wenn sie ihren 5. Turbolader nutzen.

Auch Haas-Fahrer Romain Grosjean steht bereits bei 3 Turboladern. Carlos Sainz Jr. von Toro Rosso wiederum verwendet schon seine 3. MGU-H-Einheit.

Die größten Sorgen gibt es aber bei McLaren: Stoffel Vandoorne hat schon 4 Turbolader und 4 MGU-H-Einheiten benutzt. Sollte er noch einmal wechseln müssen, löst dies die 1. Strafe aus. Sein McLaren-Teamkollege Fernando Alonso hat jeweils 1 Einheit weniger verwendet.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Sotschi
Rennstrecke Sochi Autodrom
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags mgu-h, strafe, technik, turbolader