Formel 1 2017: Ferrari schiebt Platz 2 mit Vettel in Shanghai auf "Pech"

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene schildert seine Sicht der Dinge zum Großen Preis von China in Shanghai, dem 2. Rennen der Formel-1-Saison 2017.

Sebastian Vettel erzielte für Ferrari hinter Mercedes-Mann Lewis Hamilton den 2. Platz, nachdem er seine Siegchancen aufgrund eines frühen Boxenstopps und einer plötzlichen Safety-Car-Phase eingebüßt hatte.

Ergebnis: Großer Preis von China 2017 in Shanghai

"Ich denke, wir hatten einfach Pech mit dem Safety-Car", sagt Ferrari-Teamchef Arrivabene bei Sky. "So ist es eben manchmal im Motorsport: Mal hast du Glück, mal eben nicht."

"Das Wichtigste aber ist: Wir sind endlich dazu in der Lage, mit Mercedes zu kämpfen. Das ist die gute Nachricht. Und das ist das Schöne an der Formel 1 2017."

Ob sich das so auch beim 3. Rennen der Formel-1-Saison 2017 in Bahrain fortsetzen werde, wisse er jedoch nicht zu sagen.

"Jedes Rennen schreibt seine eigene Geschichte. Aber in Bahrain wird es sicher wieder lustig. Warten wir es ab."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Schanghai
Rennstrecke Shanghai International Circuit
Fahrer Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags china, ferrari, formel 1, gp china, maurizio arrivabene, pech, shanghai, teamchef