Formel 1 2017 in Monaco: Sebastian Vettel mit Rekordrunde im 2. Training

Donnerstagsbestzeit und neuer Monaco-Rundenrekord für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, während Formel-1-Teenager Lance Stroll für den 1. Crash des Rennwochenendes sorgt.

Formel 1 2017 in Monaco: Sebastian Vettel mit Rekordrunde im 2. Training
Sebastian Vettel, Ferrari SF70-H
Sebastian Vettel, Ferrari
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13
Kimi Räikkönen, Ferrari SF70-H
Verbremser: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Jenson Button, McLaren MCL32
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams

Bildergalerie: Formel 1 in Monte Carlo

Ergebnis: 2. Freies Training zum GP Monaco

Die Formel-1-Piloten haben den Trainingstag zum Grand Prix von Monaco 2017 absolviert. Wie üblich wurde dieser im Fürstentum an der Cote d'Azur bereits am Donnerstag abgehalten.

Nach der Bestzeit von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton am Vormittag war es am Nachmittag Sebastian Vettel (Ferrari), der sich die schnellste Runde gutschreiben ließ.

Mit einer Zeit von 1:12,720 Minuten war Vettel 0,705 Sekunden schneller als es Hamilton am Vormittag gewesen war. Die Tagesbestzeit und der neue Rundenrekord gehen somit an den Ferrari-Piloten, der in der Formel-1-Gesamtwertung 2017 an der Spitze liegt.

Mercedes mit Rückstand

Daniel Ricciardo (Red Bull) kam Vettel mit einem Rückstand von 0,487 Sekunden am nächsten. Die Top 5 wurden von Kimi Räikkönen (Ferrari) und den beiden Toro-Rosso-Piloten Daniil Kvyat (4.) und Carlos Sainz Jr. (5.) abgerundet.

Mercedes tat sich am Nachmittag ungewohnt schwer. Hamilton klassierte sich nur an 8. Stelle, Teamkollege Valtteri Bottas war als 10. gar das Schlusslicht in den Top 10. Beide hatten mehr als eine Sekunde Rückstand auf Vettel.

Der für Fernando Alonso einspringende Formel-1-Rentner Jenson Button fuhr mit dem McLaren-Honda auf Position 12. Teamkollege und Stammfahrer Stoffel Vandoorne reihte sich an 11. Stelle ein.

Crash von Lance Stroll am Casino

Für den 1. Crash des Monaco-Wochenendes 2017 sorgte Formel-1-Rookie Lance Stroll. Nach 55 Minuten der Nachmittagssession setzte der 18-jährige Kanadier seinen Williams in die Leitplanke am Casino.

Beim Crash wurde die rechte Vorderradaufhängung von Strolls Williams nachhaltig beschädigt. Der Teenager, der aus der Formel 3 direkt in die Formel 1 aufgestiegen ist, war im Vormittagstraining zum ersten Mal überhaupt auf dem Stadtkurs in Monte Carlo unterwegs.

Am Freitag gibt es in Monaco traditionell keinen Formel-1-Fahrbetrieb. Weiter geht's am Samstag mit dem 3. Freien Training und dem Qualifying.

geteilte inhalte
kommentare
Überblick: Die T-Flügel der Teams in der Formel-1-Saison 2017

Vorheriger Artikel

Überblick: Die T-Flügel der Teams in der Formel-1-Saison 2017

Nächster Artikel

Formel 1 2017 in Monaco: Das Trainingsergebnis in Bildern

Formel 1 2017 in Monaco: Das Trainingsergebnis in Bildern
Kommentare laden