Formel 1 2017 in Shanghai: Max Verstappen startet mit Bestzeit

Die Wetterbedingungen ließen beim Auftakt zum Großen Preis von China in Shanghai nur wenig Fahrbetrieb zu, aber Max Verstappen fuhr für Red Bull Racing zur Formel-1-Bestzeit.

Das 1. Training war gleich zu Beginn unterbrochen worden, weil die Bedingungen vor Ort keinen Start des Rettungshubschraubers zuließen. Nach nur 5 Minuten kam der Fahrbetrieb daher zum Erliegen. Die Zwangspause dauerte eine Dreiviertelstunde.

Auf nasser Strecke leisteten sich anschließend einige Formel-1-Piloten Fahrfehler, die jedoch ohne Folgen blieben. Nico Hülkenberg (Renault) wiederum strandete eine halbe Stunde vor dem Ende der 90-minütigen Einheit ausgangs der Schneckenkurve im Kiesbett und musste aufgeben.

Kurz darauf wurde das Training erneut unterbrochen – wieder aufgrund des Hubschraubers und den Wetterbedingungen. Zu einem Neustart kam es nicht mehr.

Die (sportlich wertlose) Bestzeit sicherte sich Verstappen in 1:50,491 Minuten auf Intermediate-Reifen vor Felipe Massa (Williams) und Lance Stroll (Williams).

Hülkenberg klassierte sich auf Position 11 unter 14 Piloten, die eine Rundenzeit markierten.

Weder Sebastian Vettel (Ferrari) noch Lewis Hamilton (Mercedes) drehten eine fliegende Runde.

Ausführliche Informationen zum 1. Training finden Sie in unserer Chronologie.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Schanghai
Rennstrecke Shanghai International Circuit
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags china, formel 1, gp china, shanghai, training