Formel 1 2017 in Sochi: Ferrari mit Vettel und Räikkönen in Reihe 1

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017 in Sochi: Ferrari mit Vettel und Räikkönen in Reihe 1
Autor: Mario Fritzsche
29.04.2017, 13:06

Sebastian Vettel markiert im Qualifying zum 4. Formel-1-Rennen 2017, dem Grand Prix von Russland in Sochi, mit Streckenrekord die Pole-Zeit vor Teamkollege Kimi Räikkönen.

Polesitter Sebastian Vettel, Ferrari; 2. Kimi Räikkönen, FerrariM; 3. Valtteri Bottas, Mercedes AMG
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H
Valtteri Bottas, Mercedes F1 W08 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13
Felipe Massa, Williams FW40
Esteban Ocon, Sahara Force India F1 VJM10
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Lance Stroll, Williams FW40
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel (Ferrari) startet beim Grand Prix von Russland in Sochi von der Pole-Position, nachdem er im entscheidenden 3. Qualifying-Segment im Sochi Autodrom einen neuen Streckenrekord von 1:33,194 Minuten auf den Asphalt gelegt hat.

Sowohl für Vettel als auch für Ferrari ist es erstmals seit Singapur 2015 wieder eine Pole-Position. Komplettiert wird der Ferrari-Erfolg durch Kimi Räikkönen, der mit 0,059 Sekunden Rückstand den 2. Startplatz holte, nachdem er vorübergehend die Pole-Zeit inne gehabt hatte.

Damit stehen erstmals seit dem Grand Prix von Frankreich 2008 in Magny-Cours 2 Ferrari in der 1. Startreihe. Damals waren es Räikkönen bei seiner bislang letzten Pole-Position und Felipe Massa.

Die beiden Mercedes-Piloten Valtteri Bottas (3.) und Lewis Hamilton (4.) starten in Sochi "nur" aus der 2. Reihe. Hamilton fühlte sich bei seinem 1. Q3-Versuch von Nico Hülkenberg (Renault; 8.) aufgehalten. Die beiden hatten schon vor 2 Wochen im Freien Training zum Grand Prix von Bahrain eine Meinungsverschiedenheit.

Die übrigen Q3-Teilnehmer, die für die Abrundung der Top 10 der Startaufstellung sorgen: Daniel Ricciardo (Red Bull; 5.), Felipe Massa (Williams; 6.), Max Verstappen (Red Bull; 7.), Sergio Perez (Force India; 9.) und Esteban Ocon (Force India; 10.).

Ocon hat erstmals in seiner Formel-1-Karriere den Q3-Einzug geschafft.

Bildergalerie: Formel 1 in Sochi

Q2: Rückversetzung für Carlos Sainz Jr.

Im Q2 scheiterte allen voran Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso; 11.) am Einzug ins Q3. Von Platz 11 wird der Spanier aber nicht losfahren dürfen. Aufgrund der Bahrain-Kollision mit Lance Stroll muss Sainz Jr. am Sonntag 3 Startplätze nach hinten.

Derweil war auch für Williams-Pilot Stroll in Q2 Endstation. Gleiches gilt für Lokalmatador Daniil Kvyat (Toro Rosso), Kevin Magnussen (Haas) und Fernando Alonso (McLaren).

Q1: Crash von Palmer, Dreher von Wehrlein

In Q1 gab es gleich 2 Zwischenfälle. Jolyon Palmer setzte seinen Renault in die Reifenstapel von Kurve 5, nachdem er den Randstein zu stark überfahren und das Auto aus der Kontrolle verloren hatte. Pascal Wehrlein (Sauber) legte in Kurve 14 am Ende der Gegen-"Gerade" einen Dreher hin.

Neben Palmer und Wehrlein mussten nach Q1 auch Stoffel Vandoorne (McLaren), Marcus Ericsson (Sauber) und Romain Grosjean (Haas) einpacken.

Am McLaren-Honda von Vandoorne mussten sowohl die MGU-H als auch der Turbolader gewechselt werden, weshalb der Belgier von ganz hinten startet.

Der Start zum Grand Prix von Russland erfolgt am Sonntag um 15:00 Uhr Ortszeit (14:00 Uhr MESZ).

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 2017 in Sochi: Sebastian Vettel mit neuer absoluter Bestzeit

Vorheriger Artikel

Formel 1 2017 in Sochi: Sebastian Vettel mit neuer absoluter Bestzeit

Nächster Artikel

Formel 1 2017 in Sochi: 1. Grand-Prix-Sieg für Valtteri Bottas

Formel 1 2017 in Sochi: 1. Grand-Prix-Sieg für Valtteri Bottas
Kommentare laden