Formel 1 2017 in Sochi: Kimi Räikkönen sorgt für Ferrari-Bestzeit

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen erzielte beim Trainingsauftakt zum Grand Prix von Russland in Sochi, dem 4. Rennen der Formel-1-Saison 2017, die schnellste Rundenzeit für Ferrari.

Ergebnis: 1. Training zum GP Russland in Sochi

Valtteri Bottas kam für Mercedes auf Position 2 vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel steuerte seinen Ferrari hinter Max Verstappen von Red Bull Racing auf Position 5.

Pascal Wehrlein erzielte für Sauber den 18. Platz unter 20 Piloten und ließ immerhin seinen Stallgefährten Marcus Ericsson hinter sich.

Nico Hülkenberg (Renault) nahm nicht am 1. Training in Sochi teil. Statt ihm saß Renault-Testpilot Sergey Sirotkin im RS27. Für den Russen ist das 4. Rennwochenende der Formel 1 2017 ein Heimspiel. Hülkenberg übernimmt sein Auto aber wieder zum 2. Training am Nachmittag.

So lief das 1. Training:

Nach gut 10 Minuten erzielte Valtteri Bottas (Mercedes) die 1. Bestzeit des Tages. Er startete auf Soft-Reifen mit 1:39,871 Minuten und blieb damit rund 8 Zehntel über dem aktuellen Formel-1-Rundenrekord am Sochi Autodrom.

Kurz darauf wurden gelbe Flaggen geschwenkt: Renault-Testfahrer Sergey Sirotkin stellte sein Fahrzeug im 1. Sektor am Streckenrand ab. Der Versuch, das Auto neuzustarten, blieb erfolglos. Sirotkin musste aussteigen.

Nach der Gelbphase steuerte Lewis Hamilton (Mercedes) seinen W08 auf Soft-Reifen zu 1:39,558 Minuten und übernahm damit die Spitze. Ebenfalls auf Soft-Reifen fuhr wenig später Sebastian Vettel (Ferrari) in 1:38,709 Minuten auf Rang 1, um seinerseits von Bottas mit Supersoft und 1:36,998 Minuten unterboten zu werden. Bottas steigerte sich sogar auf 1:36,119 Minuten.

Der Finne leistete sich aber nach gut 1 Stunde auch einen Fahrfehler und rutschte von der Strecke, konnte jedoch einen Einschlag vermeiden und weiterfahren. Auch Hamilton räuberte kurz darauf über einen Randstein hinweg in die Auslaufzone, fuhr aber ebenfalls weiter.

Zur Hälfte der 90-minütigen Einheit gab es kaum Fahrbetrieb. Zwischenzeitlich standen alle Autos gleichzeitig an der Box und einige Fahrer hatten sogar ihre Cockpits verlassen. Rund eine halbe Stunde vor dem Ende des 1. Trainings wurden die Motoren wieder angeworfen.

Kimi Räikkönen (Ferrari) nutzte den erneuten Fahrbetrieb zu einer neuen Soft-Bestzeit in 1:36,074 Minuten.

Wenige Augenblicke später ereignete sich ein kurioser Zwischenfall: Esteban Ocon (Force India) verlor bei voller Fahrt die Motorhaube. Die Rennleitung unterbrach das Training aufgrund der Trümmerteile mit der roten Flagge. Es verblieben anschließend noch 20 Minuten.

10 Minuten vor Schluss drehte sich Vettel auf der Strecke, brachte den Ferrari aber wieder in Gang und fuhr weiter.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Sotschi
Rennstrecke Sochi Autodrom
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags formel 1, gp russland, russland, sochi, training