Formel 1 2017: Lance Stroll trotz 3 Ausfälle nicht frustriert

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017: Lance Stroll trotz 3 Ausfälle nicht frustriert
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
Übersetzung: André Wiegold
20.04.2017, 10:34

Williams-Pilot Lance Stroll ist in allen 3 Formel-1-Rennen in der Saison 2017 ausgefallen. Der junge Pilot fuhr von allen F1-Piloten die wenigsten Runden.

Crash: Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40, nach seine Crash mit Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams, im Gespräch mit der Presse
Lance Stroll, Williams, im Gespräch mit der Presse
Lance Stroll, Williams
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40

Aufgrund von Bremsproblemen in Melbourne und Unfällen in China und Bahrain fuhr der kanadische Rennfahrer nur 52 Rennrunden. Das sind sogar 4 Runden weniger als Pascal Wehrlein absolviert hat. Der Deutsche hatte aber die ersten 2 Rennen der Saison verpasst.

Williams erwartet natürlich von Stroll, dass er in den Punkten landet, damit das Team in der Konstrukteurswertung mit der Spitze mithalten kann. Daher muss das junge Talent nun die Wende schaffen.

"Es ist wirklich frustrierend, aber ich habe keine andere Wahl", sagte er während der Bahrain-Tests. "Ich muss es hinter mir lassen. Es gibt nichts, was ich machen kann. Wir müssen fokussiert bleiben. Dann wird sich das Blatt schon wenden."

"In der Formel 1 geht es zu 90 Prozent um die mentale Kraft. Wenn man es nicht schafft, Dinge hinter sich zu lassen, hat man den falschen Sport ausgewählt. Es wäre lächerlich, nach nur 3 Formel-1-Rennen aufzugeben."

Bildergalerie: Lance Stroll beim F1-Test in Bahrain

Stroll will daher auf die positiven Dinge in der aktuellen Saison blicken, wie beispielsweise das Q3 in China.

"Ich hatte viel Pech", resümierte er. "In Australien hatte ich Probleme mit den Bremsen. Da konnte ich nichts dran machen. In China hatten wir einen Unfall, der im Rennsport einfach mal passiert. In Bahrain hatten wir Pech. So einfach ist das."

Strafe für Sainz Jr.

Stroll sagte, es wäre eine Genugtuung, dass Carlos Sainz Jr. eine Strafe für den Unfall in Bahrain bekommen hat. Solche Unfälle seien trotzdem Teil des Motorsports.

"Wenn ich in Carlos Position wäre, wäre ich mit mir selbst nicht zufrieden. Im Motorsport machen Menschen aber Fehler."

"Er und auch ich machen Fehler. Das wird auch in Zukunft so sein. So ist es nun einmal. Es gehört zum Spiel dazu. Ich habe mir das Video angesehen. Es war einer der üblichen Dinge, die im Motorsport passieren."

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lance Stroll
Teams Williams
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News