Formel 1 2017: Nico Hülkenberg "nicht übermäßig glücklich" mit Renault

Renault-Fahrer Nico Hülkenberg zieht nach dem Qualifying zum 1. Rennen der Formel-1-Saison 2017 beim Großen Preis von Australien in Melbourne ein gemischtes Fazit.

Er sei "zufrieden", aber "nicht übermäßig glücklich", so der Deutsche nach Platz 12 im Zeittraining gegenüber Sky. Er mache daher "keine Freudensprünge".

Allerdings zeigt sich Hülkenberg, der das Qualifying-Duell gegen Teamkollege Jolyon Palmer klar für sich entschieden hat, auch begeistert über die Fortschritte bei Renault.

"Man muss auch sehen, wo das Team letztes Jahr stand. Da ging es nicht über Q1 hinaus. Jetzt kratzen wir an den Top 10", meint Hülkenberg. Ihm fehlte in Q2 ein gutes Zehntel zum Einzug in die letzte Runde der Qualifikation.

Vielleicht aufgrund des Wetterwechsels in Melbourne? Hülkenberg vermutet, der Wind und die Temperaturen könnten der Leistung seines Renault RS17 geschadet haben.

"Die Hinterachse war auf einmal viel schlechter. Ich musste ziemlich kämpfen", berichtet der Deutsche, fügt aber hinzu: "Insgesamt war es ein gutes 1. Qualifying."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Melbourne
Unterveranstaltung Qualifying, Samstag
Rennstrecke Albert Park Circuit
Fahrer Nico Hülkenberg
Teams Renault
Artikelsorte News
Tags australien, melbourne, qualifikation, qualifying, renault, renault rs17