Formel 1 2018: McLaren dementiert Wechsel von Honda zu Mercedes

McLaren und Mercedes haben übereinstimmend Aussagen des ehemaligen F1-Teambesitzers und heutigen TV-Kommentators Eddie Jordan zurückgewiesen, das Team aus Woking würde 2018 wieder mit Mercedes-Motoren ausgerüstet.

Formel 1 2018: McLaren dementiert Wechsel von Honda zu Mercedes
Eddie Jordan
Eric Boullier, Racing Director, McLaren
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Fernando Alonso, McLaren MCL32
Fernando Alonso, McLaren MCL32, Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13

Die seit einigen Wochen kursierenden Gerüchte, McLaren würde die Partnerschaft mit Honda aufgeben und für die Formel-1-Saison 2018 zu Mercedes zurückkehren, kochten in Sochi erneut hoch.

Am Sonntag berichtete Eddie Jordan, der dafür bekannt ist, dass seine Prophezeiungen wahr werden, dass der Deal bereits unter Dach und Fach sei.

McLaren-Rennleiter Eric Boullier bestritt das jedoch entschieden.

"Ich kann mit Sicherheit sagen, dass Eddie Jordan nicht recht hat", sagte er gegenüber Motorsport.com.

Mercedes-Sportchef Toto Wolff sagte zu Jordan in einem Interview mit Channel 4, dass McLaren seine Probleme mit Hilfe von Mercedes lösen könne.

"Sie brauchen unseren Motor nicht", sagte der Österreicher. "Sie haben eine Partnerschaft mit Honda, die im Moment eine schwierige Phase durchmacht."

"McLaren und Honda haben aber ihre Ressourcen, die menschlichen und finanziellen, um sich wieder aus dieser schwierigen Situation zu befreien."

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2018: Wechselt Ferrari-Mann Sebastian Vettel zu Mercedes?
Vorheriger Artikel

Formel 1 2018: Wechselt Ferrari-Mann Sebastian Vettel zu Mercedes?

Nächster Artikel

Formel 1 in Sochi: Grand-Prix von Russland wird kein Nachtrennen

Formel 1 in Sochi: Grand-Prix von Russland wird kein Nachtrennen
Kommentare laden