Formel-1-Autos 2022: Termine und Zeitplan für die Präsentationen

Nichts verpassen: Alle Termine für die Autovorstellungen von Mercedes, Red Bull, Ferrari und Co. mit Vettel und Schumacher für die Formel-1-Saison 2022!

Formel-1-Autos 2022: Termine und Zeitplan für die Präsentationen

Der neue Look der Formel 1: Im Frühjahr stellen die Teams traditionell ihre neuen Formel-1-Fahrzeuge vor, ehe diese bei den Wintertests auf die Saison vorbereitet werden.

In dieser laufend aktualisierten Übersicht nennen wir nicht nur die Termine für die einzelnen Präsentationen und erste Details zu den Rennautos, sondern bieten auch einen Gesamtüberblick über alle Formel-1-Launches 2022 und die jeweiligen Autobezeichnungen.

Mercedes: Bleibt das Meisterteam der Konstrukteurswertung 2021 seinen bisherigen Konventionen treu, heißt der nächste Formel-1-Mercedes W13. Denn es handelt sich um das 13. Fahrzeug seit dem Wiedereinstieg als Werksteam in der Saison 2010. Das "W" steht Mercedes-intern übrigens für "Wagen". Und: Der Neuwagen von Lewis Hamilton und George Russell soll erstmals seit 2019 wieder ein echter Silberpfeil sein und nicht mehr in schwarzer Farbe antreten. Wann Mercedes das Auto vorstellen wird, ist bisher nicht bekannt.

Red Bull: 2021 hatte Red Bull den RB16B als Weiterentwicklung des RB16 aus der Saison 2020 an den Start geschickt. 2022 hätte also der RB17 folgen können, doch man entschied für den RB18. "RB" steht natürlich für "Red Bull", die Nummer dahinter zählt die Saisons seit dem Formel-1-Einstieg des Energydrink-Konzerns. Traditionell färbt Red Bull seine Formel-1-Autos dunkelblau mit roten und gelben Elementen. Neu ist 2022 die Startnummer 1 für Weltmeister Max Verstappen. Sergio Perez als Teamkollege bleibt bei der Nummer 11. Wann der neue Red Bull präsentiert wird, ist offen.

FerrariFormel-1-Traditionsteam zeigt sein neues Rennauto am 17. Februar 2022. Unklar ist, wie das Fahrzeug heißen wird: Die Vorgänger lauteten auf SF21, SF1000, SF90 und SF71H. Als sicher gilt, dass Ferrari wieder in seiner Traditionsfarbe Rot vorfahren wird, wenn auch mit verändertem Sponsoren-Portfolio: "Mission Winnow" von Tabakkonzern Philip Morris verschwindet, die spanische Bank Santander kehrt zurück.

McLaren: 2021 firmierte das McLaren-Rennauto von Lando Norris und Daniel Ricciardo unter der Typenbezeichnung MCL35M, wobei das "M" für den neuen Antriebspartner Mercedes stand. Das M fällt 2022 weg, das Auto wird MCL36 genannt. Präsentiert wird das Auto am 11. Februar 2022. Erwartet wird, dass der Neuwagen wieder das bekannte Papaya-Farbschema mit viel Orange aufgreift.

Alpine: Im ersten Jahr unter der neuen Teambezeichnung fuhren Fernando Alonso und Esteban Ocon mit dem Modell A521. Der Autoname war eine Mischung aus Historie und Gegenwart. 2022 könnte Alpine mit einem "A522" daran anknüpfen, bestätigt ist das aber bisher nicht. Ebenso offen ist der Präsentationstermin des Fahrzeugs. Vermutlich tritt Alpine wieder mehrheitlich in Metallic-Blau an, inklusive der französischen Nationalfarben Blau, Weiß und Rot sowie Schwarz.

AlphaTauri: Die beiden bisherigen Formel-1-Modelle des Teams lauteten auf AT01 und AT02. Bleibt AlphaTauri dieser Linie treu, fahren Pierre Gasly und Yuki Tsunoda 2022 mit dem AT03. Wann und wo der Neuwagen offiziell präsentiert wird, ist noch nicht bekannt. Zuletzt zeigte sich der Rennstall in den Farben Dunkelblau und Weiß.

Aston Martin: Die Vorstellung des neuen Formel-1-Autos von Sebastian Vettel und Lance Stroll findet am 10. Februar 2022 in Gaydon/England statt. Das Fahrzeug hört auf den Namen AMR22, nachdem 2021 der AMR21 eingesetzt wurde. Bisher hatte das Team häufig die Jahreszahl in der Autobezeichnung vermerkt. "AMR" steht übrigens für "Aston Martin Racing", das zuletzt in Metallic-Dunkelgrün angetreten ist, mit rosa Akzenten.

Williams: Gesucht wird der Nachfolger des FW43B. Ob nach dem Tod von Teamgründer Frank Williams an der historischen Fahrzeugbenennung festgehalten wird? Dann könnte es 2022 einen FW44 geben. Denn "FW" steht für "Frank Williams", der aber schon 2020 seine Anteile am Unternehmen abgegeben hatte. Wann und wo der Neuwagen von Alexander Albon und Nicholas Latifi erstmals gezeigt wird, ist bisher nicht bekannt.

Alfa Romeo: Wahrscheinlich folgt auf den C41 der C40. Klingt seltsam, könnte aber wirklich so eintreffen. Denn die Nummer 40 war eigentlich für das 2021er-Projekt reserviert, das dann aber auf 2022 verschoben wurde. Das "C" im Autonamen steht übrigens für Christiane, die Frau von Teamgründer Peter Sauber. Und bei Alfa Romeo ist 2022 vieles neu, nicht nur das Auto: Valtteri Bottas und Guanyu Zhou treten erstmals an für das Team in der Formel 1. Nur Titelsponsor Alfa Romeo bleibt dem Rennstall aus Hinwil in der Schweiz erhalten. Einen Termin für die Autovorstellung gibt es bisher nicht.

Haas: Seit dem Formel-1-Einstieg nennt der US-Rennstall seine Autos stets nach dem jeweiligen Jahr. Auf den VF-21 von 2021 dürfte also der VF-22 für 2022 folgen. "VF" heißt eigentlich "Very First", was natürlich nur im Premierenjahr 2016 wirklich zutreffend war, danach jedoch beibehalten wurde. Der Haas-Neuwagen von Mick Schumacher und Nikita Masepin wird mit Spannung erwartet, schließlich hat Haas 2021 nur für 2022 entwickelt. Details zur Präsentation sind bisher aber nicht bekannt. Das Farbschema von Titelsponsor Uralkali mit viel Weiß, Blau und Rot dürfte bleiben.

Die Termine der Formel-1-Präsentationen 2022 in der Übersicht:

Termin Team Ort
10. Februar United Kingdom Aston Martin United Kingdom Gaydon
11. Februar
United Kingdom McLaren United Kingdom Woking
17. Februar Italy Ferrari TBA
noch offen
Germany Mercedes  
noch offen Austria Red Bull  
noch offen France Alpine  
noch offen Italy AlphaTauri  
noch offen United Kingdom Williams  
noch offen Switzerland Alfa Romeo  
noch offen United States Haas  

Rückblick: Formel-1-Präsentationen 2021

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Zak Brown fordert Strukturreform: "Die Teams haben zu viel Macht"
Vorheriger Artikel

Zak Brown fordert Strukturreform: "Die Teams haben zu viel Macht"

Kommentare laden