Formel 1 beschließt: Neues Sportliches Reglement kann warten

Die Formel 1 wollte das in die Jahre gekommene Sportliche Reglement für 2022 überarbeiten, hat sich aber nun erst einmal dagegen entschieden

Formel 1 beschließt: Neues Sportliches Reglement kann warten

Die Formel 1 sieht von Plänen ab, 2022 ein komplett neues Sportliches Reglement einzuführen. Stattdessen wird man bei einer überarbeiteten Form der aktuellen Variante bleiben und nur einzelne notwendige Veränderungen herausstellen.

Das aktuelle Sportliche Reglement hat sich in den vergangenen Jahrzehnten organisch entwickelt und wurde insbesondere vom früheren FIA-Rennleiter Charlie Whiting überwacht. Zwar folgt das Reglement im Grunde dem Zeitplan eines Rennwochenendes - vom Training bis zum Rennen -, allerdings ist dabei nicht unbedingt alles in einer logischen Reihenfolge sortiert.

Im Zuge des neuen Technischen Reglements ab 2022 wollte man auch das Sportliche Reglement überarbeiten und umschreiben und beides mehr in Einklang bringen. Doch nun scheint man sich erst einmal dagegen entschieden zu haben. Man hält es für besser, erst einmal bei der aktuellen Version zu bleiben und einfach nur die Updates für 2022 hinzuzufügen.

Denn: Die Teams und die FIA sind mit dem aktuellen Reglement vertraut und wissen genau, wo sie wichtige Artikel und Paragraphen finden. Daher war man nicht unbedingt erpicht auf eine komplette Umwälzung, bei der jeder neue Artikelnummern und einen neuen Aufbau lernen muss.

Zuletzt mussten bereits alle Regeln zum neuen Sprintformat in das aktuelle Dokument eingearbeitet werden. Diese in die neue Variante zu stecken, von der erste Versionen bereits seit 2019 existieren, hätte noch einmal zusätzlichen Aufwand bedeutet.

Aktuell geht man davon aus, dass die Beibehaltung des derzeitigen Reglements in der kommenden Woche formal beschlossen wird. Sportliche Änderungen für 2022 müssten dann in das aktuelle Dokument eingegliedert werden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli: Zwei Stopps in Istanbul die beste Strategie

Vorheriger Artikel

Pirelli: Zwei Stopps in Istanbul die beste Strategie

Nächster Artikel

Das Rennen in der Analyse: Vettel und Hamilton stolpern über Strategie

Das Rennen in der Analyse: Vettel und Hamilton stolpern über Strategie
Kommentare laden