Formel-1-Boss überrascht: Lewis Hamilton nicht beliebtester Fahrer

Dass Lewis Hamilton von der Formel-1-Community nicht zum beliebtesten Fahrer gewählt wurde, wundert Stefano Domenicali - Demografie als Ursache?

Formel-1-Boss überrascht: Lewis Hamilton nicht beliebtester Fahrer

Formel-1-Boss Stefano Domenicali ist verwundert darüber, dass Lewis Hamilton in der jüngsten globalen Fan-Umfrage nicht zum beliebtesten Fahrer gewählt wurde. Zwar gilt der siebenmalige Weltmeister als größter Promi und bekanntester Vertreter der Rennserie, in der Gunst der Fans landete er jedoch nur auf Platz drei - hinter Max Verstappen und auch Landsmann Lando Norris.

Die Umfrage wurde von Motorsport Network in Zusammenarbeit mit der Formel 1 und Nielsen Sport durchgeführt und bekam Ergebnisse von über 167.000 Fans aus 187 Ländern. Hamilton wurde zwar unter den heimischen Fans in Großbritannien zum populärsten Fahrer gewählt, weltweit kam er aber eben nur auf Platz drei.

Gefragt, ob er überrascht ist, Hamilton nicht ganz oben zu sehen, antwortet Domenicali: "In gewisser Weise schon." Allerdings verstehe er aufgrund der Demografie der Leute, die eher an solchen Umfragen teilnehmen, warum ihm etwa Lando Norris den Rang abgelaufen hat. Soll heißen: Vor allem jüngere Fans nehmen an der Umfrage teil und tendieren eher zu Norris.

"Es hat mehr damit zu tun, dass er mit ihnen einen frischen Ansatz besitzt, der den Menschen, die das verfolgen, näher ist. Das ist meine persönliche Meinung", erklärt es Domenicali.

Passend dazu wurde auch Norris' McLaren-Rennstall zum beliebtesten Team gekürt.

Im Schnitt hat sich das Teilnehmeralter an der Umfrage um vier Jahre verjüngt im Vergleich zur letzten globalen Umfrage vor vier Jahren. Dass ein solches Interesse von der jüngeren Formel-1-Community kommt, findet der Italiener dabei ermutigend.

"Ich möchte das nicht überbewerten, aber es ist sicher ein Zeichen dafür, dass wir, wie ich immer gesagt habe, kein Problem mit den Fahrern für die Zukunft haben", sagt Domenicali. "Wir haben eine unglaubliche Gruppe von jungen, sehr talentierten und sehr guten Fahrern, die für die Formel 1 sehr wertvoll sind."

Die vollständige Auswertung der Umfrage können Sie im pdf-Format herunterladen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Haas trotz Absturz: "Die Unterstützung ist immer noch da"
Vorheriger Artikel

Haas trotz Absturz: "Die Unterstützung ist immer noch da"

Nächster Artikel

Carlos Sainz: Ferrari muss die Boxenstopps in den Griff bekommen

Carlos Sainz: Ferrari muss die Boxenstopps in den Griff bekommen
Kommentare laden