präsentiert von:

Formel-1-Debüt in Imola: Erster AlphaTauri-Test für Yuki Tsunoda

Der Japaner Yuki Tsunoda wird in Imola eine erste Ausfahrt mit einem Formel-1-Boliden bekommen: Er darf für AlphaTauri einen Test einlegen

Formel-1-Debüt in Imola: Erster AlphaTauri-Test für Yuki Tsunoda

Red-Bull-Junior Yuki Tsunoda wird im kommenden Monat in Imola sein Formel-1-Debüt geben. Der Japaner wird jedoch nicht an einem Freitagstraining teilnehmen (in Imola gibt es keinen Formel-1-Freitag), sondern in den Tagen nach dem Grand-Prix-Wochenende einen alten Toro-Rosso-Boliden von 2018 pilotieren.

Der 20-Jährige Japaner befindet sich heute bereits bei AlphaTauri, um seinen Sitz für die Ausfahrt anpassen zu lassen. Der Test am Mittwoch, 4. November, ist der nächste Schritt Tsunodas auf dem Weg in die Formel 1. Dort gilt er als wahrscheinlicher Kandidat für den Platz von Daniil Kwjat im Red-Bull-Juniorteam.

Um eine Superlizenz dafür zu bekommen, muss er neben 40 Punkten auch 300 Kilometer in einem Formel-1-Boliden aufweisen. Zwar wird Tsunoda auch bei den Young-Driver-Tests in Abu Dhabi die Chance dazu erhalten, dennoch bekommt er in Imola schon einmal einen Vorgeschmack.

Der kürzlich verkündete Ausstieg von Motorenpartner Honda würde die Entscheidung von AlphaTauri für 2021 nicht beeinflussen, hatte Teamchef Franz Tost zuletzt versichert. "Die Philosophie von Red Bull ist immer die Performance. Und er performt gut und macht in der Formel 2 einen wirklich guten Job."

 

Zwei Rennwochenenden vor Schluss liegt Tsunoda als Rookie hinter Mick Schumacher und Callum Ilott auf Rang drei der Gesamtwertung. Zwei Siege gelangen ihm dabei, und wären ihm nicht technische Probleme dazwischengekommen, hätten es noch mehr sein können, sagt Tost.

"Wir werden sehen, was Red Bull hinsichtlich der Fahrer für 2021 entscheidet." Der Test in Imola ist jedoch schon einmal ein deutliches Zeichen in Richtung Tsunoda.

Mit Bildmaterial von AlphaTauri F1 Team.

geteilte inhalte
kommentare
Nürburgring: "Würden die Formel 1 gerne behalten"

Vorheriger Artikel

Nürburgring: "Würden die Formel 1 gerne behalten"

Nächster Artikel

Ricciardo besser als Perez: Abiteboul nimmt Esteban Ocon in Schutz

Ricciardo besser als Perez: Abiteboul nimmt Esteban Ocon in Schutz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Yuki Tsunoda
Teams AlphaTauri
Urheber Norman Fischer