Formel 1 2017
Topic

Formel 1 2017

Formel-1-Fahrerfeld 2017: Wer bekommt die freien Plätze?

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Fahrerfeld 2017: Wer bekommt die freien Plätze?
Autor: Basile Davoine
26.09.2016, 09:31

Offiziell sind erst 10 Cockpits für nächstes Jahr fix vergeben, um 12 konkurrieren aktuelle und potentielle künftige Piloten noch. In unserer Fotostrecke stellen wir einige alte und neue Gesichter vor, die 2017 dabei sein könnten.

Bei den Top Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing ist alles klar. Alles sechs Fahrer behalten ihre Cockpit und McLaren hat Stoffel Vandoorne als Ersatz für Jenson Button, der ein Jahr Auszeit einlegen will, bereits verkündet.

Anders sieht bei Williams aus. In Grove herrscht noch Ungewissheit, wer Felipe Massa ersetzen wird, der seine Karriere nach dem Grand Prix on Abu Dhabi Ende November beendet. Teamkollege Valtteri Bottas gilt als so gut wie sicher, ebenso wie Romain Grosjean bei Haas und Sergio Perez bei Force India.

Bei Sauber und Manor dürfte wiederum viel von der Größe der Mitgift abhängen, wer letztlich den Zuschlag bekommt.

Team  Motor Fahrer
 Mercedes Mercedes  Lewis Hamilton  Nico Rosberg
 Scuderia Ferrari Ferrari  Sebastian Vettel  Kimi Räikkönen
 Williams Mercedes  Valtteri Bottas  
 Red Bull Racing Renault  Daniel Ricciardo  Max Verstappen
 Force India  Mercedes  Nico Hülkenberg  Sergio Pérez
 Renault F1 Renault    
 Toro Rosso Renault  Carlos Sainz  
 Sauber Ferrari    
 McLaren Honda  Fernando Alonso  Stoffel Vandoorne
 Manor Racing Mercedes    
 Haas F1 Ferrari  Romain Grosjean  

Kursiv die Namen der Fahrer, die als gesetzt gelten

Fahrer, die die freien Plätze für 2017 besetzen könnten

Fotostrecke
Liste

Lance Stroll

Lance Stroll
1/10

Foto: : Mario Bartkowiak

Lance Stroll steht kurz vor seinem Titelgewinn in der europäischen Formel 3 und, trotz seiner erst 17 Jahre, offenbar auch auf der Pole-Position für das freiwerdende Cockpit bei Williams.

Kevin Magnussen

 Kevin Magnussen
2/10

Foto: : XPB Images

Nach seinem bitteren Rauswurf bei McLaren Ende 2014 holte Renault den Dänen zurück in die Formel 1, nachdem Pastor Maldonados Sponsorengelder ausgeblieben waren. Wie seine Chancen stehen, auch 2017 noch in der Startaufstellung zu stehen, will Renault nicht mal andeutungsweise wissen lassen.

Jolyon Palmer

 Jolyon Palmer
3/10

Foto: : XPB Images

Jolyon Palmer konnte in dieser Saison bisher nicht wirklich überzeugen und hatte gegen seinen Teamkollegen Kevin Magnussen regelmäßig das Nachsehen. Der Brite ist für einen Platz bei Renault 2017 trotzdem noch nicht ganz aus dem Rennen.

Pascal Wehrlein

 Pascal Wehrlein
4/10

Foto: : XPB Images

Mercedes-Nachwuchspilot Pascal Wehrlein, der DTM-Champion 2015, hat sich in seinem ersten Jahr in der Formel 1 wacker geschlagen und in Österreich mit Platz 10 den bisher einzigen WM-Punkt für Manor geholt. Das könnte ihm dabei helfen, seinen Platz auch 2017 zu behalten.

Esteban Ocon

Esteban Ocon
5/10

Foto: : Manor Racing

Esteban Ocon hat in der zweiten Saisonhälfte den Platz von Rio Haryanto bei Manor übernommen und der Renault-Nachwuchspilot könnte 2017 durchaus noch eine ganze Saison bei dem Team aus Banbury dranhängen.

Daniil Kvyat

 Daniil Kvyat
6/10

Foto: : XPB Images

Nach einem chaotischen Grand Prix von Russland, bei dem er dem Ferrari von Sebastian Vettel gleich zwei Mal in Heck gefahren war, wurde Daniil Kvyat von Red Bull Racing zu Toro Rosso zurückversetzt, konnte dem Vergleich mit seinem Teamkollegen Carlos Sainz aber nicht standhalten. Sein Gedeih und Verderb hängt davon ab, ob Red Bull ihm eine weitere Chance gibt, oder einen neuen Nachwuchsfahrer ins Team holt.

Pierre Gasly

 Pierre Gasly
7/10

Foto: : GP2 Media Service

Pierre Gaslys Schicksal hängt von dem des Toro-Rosso-Piloten Daniil Kvyat ab. Sollte das Red-Bull-Nachwuchsteam den Russen nicht behalten, könnte der Franzose als Teamkollege von Carlos Sainz nachrücken. Andernfalls wird der aktuelle Führende der GP2-Serie wohl noch ein Jahr in der GP2 oder GP3 fahren.

Felipe Nasr und Marcus Ericsson

 Felipe Nasr und Marcus Ericsson
8/10

Foto: : XPB Images

Marcus Ericsson und Felipe Nasr müssen um ihre Plätze noch bangen und haben noch keine Bestätigung, ob sie bei Sauer bleiben dürfen. Ericsson soll angeblich aber kurz vor einer Vertragsverlängerung in Hinwil stehen.

Esteban Gutiérrez

 Esteban Gutiérrez
9/10

Foto: : XPB Images

Esteban Gutierrez ist seit dem Grand Prix von China ein leuchtendes Beispiel für Beständigkeit. Der Mexikaner ist 13 Mal in Folge ins Ziel gekommen, in die Punkteränge schaffte er es aber nicht. Teamkollege Romain Grosjean hat dagegen 28 Zähler auf seinem Konto und gilt bei Hass als so gut wie sicher für 2017.

Rio Haryanto

 Rio Haryanto
10/10

Foto: : XPB Images

Rio Haryanto musste bei Manor bei Saisonhalbzeit diesen Jahres in die zweite Reihe zurück, da er nicht genügend Sponsoregelder auftreiben konnte, um den Rest des Jahres zu finanzieren. Der Indonesier hat die Hoffnung, nächstes Jahr wieder dabei zu sein, aber noch nicht aufgegeben.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 in Singapur: Ferrari bestätigt Motor- und Getriebewechsel

Vorheriger Artikel

Formel 1 in Singapur: Ferrari bestätigt Motor- und Getriebewechsel

Nächster Artikel

Vor 11 Jahren: Fernando Alonso wird Formel-1-Weltmeister

Vor 11 Jahren: Fernando Alonso wird Formel-1-Weltmeister
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Basile Davoine
Artikelsorte News