Formel-1-Heimrennen in Hockenheim: „Ein Traum wird wahr“ für Wehrlein

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Heimrennen in Hockenheim: „Ein Traum wird wahr“ für Wehrlein
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
28.07.2016, 08:09

Pascal Wehrlein startet am Wochenende bei seinem ersten Formel-1-Heimrennen in Hockenheim und macht damit einen Kindheitstraum wahr, wie er sagt.

Pascal Wehrlein, Manor Racing, mit den Medien
Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein machen Werbung für den Grand Prix von Deutschland

„Es war schon immer mein Ziel, eines Tages in der Formel 1 zu fahren, seitdem ich das erste Mal am Hockenheimring war. Auf dieser Strecke wollte ich antreten. Und jetzt wird dieser Traum wahr“, sagt Wehrlein.

Allerdings kommen der Deutsche und Manor Racing wohl auch in Hockenheim nicht für vordere Positionen in Frage. „Die aerodynamische Gesamtleistung des Autos setzt uns gewisse Grenzen“, meint Wehrlein. „Ich hoffe dennoch, dass wir ein starkes Rennen zeigen und uns ausgehend von den vergangene Woche eingeführten Updates verbessern können.“

„Es wäre schön für das gesamte Team, die erste Saisonphase mit einem guten Rennen zu beschließen. Und ich würde meinen ersten Heim-Grand-Prix gern in bester Erinnerung behalten.“

Neben Wehrlein sind in Hockenheim noch drei weitere deutsche Rennfahrer am Start: Nico Hülkenberg (Force India), Nico Rosberg (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari).

Nächster Artikel
Fotostrecke: So sieht die Formel 1 mit Halo aus

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: So sieht die Formel 1 mit Halo aus

Nächster Artikel

Button über Verstappen: Richtungswechsel beim Bremsen, das geht gar nicht

Button über Verstappen: Richtungswechsel beim Bremsen, das geht gar nicht
Kommentare laden