Formel 1 in Monza: Mercedes im Training eine Sekunde schneller als Ferrari

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Monza: Mercedes im Training eine Sekunde schneller als Ferrari
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
02.09.2016, 09:34

Beim Trainingsauftakt zum Großen Preis von Italien in Monza hat Mercedes-Fahrer Nico Rosberg die klare Bestzeit erzielt und Ferrari um mehr als eine Sekunde distanziert.

Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Kimi Räikkönen, Ferrari schreibt Autgramme für die Fans
McLaren MP4-31 mit dem Halo Cockpitschutz
Sebastian Vettel, Ferrari
Sergio Perez, Sahara Force India F1 VJM09, mit Cockpitschutz Halo

Einzig Rosbergs Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton kam nahe an die Zeit von 1:22,959 Minuten heran, blieb jedoch 0,203 Sekunden hinter Rosberg zurück. Beide Silberpfeil-Männer fuhren ihre besten Versuche mit der weichen Pirelli-Riefenmischung.

Mit 1:24,047 Minuten wurde Kimi Räikkönen vor seinem Ferrari-Stallgefährten Sebastian Vettel auf Rang drei gewertet. Force-India-Pilot Sergio Perez belegte den fünften Rang vor Haas-Pilot Romain Grosjean.

Max Verstappen und Daniel Ricciardo erreichten die Positionen acht und zehn für Red Bull Racing, während Pascal Wehrlein im Manor auf Platz 20 fuhr.

Sowohl McLaren-Fahrer Jenson Button als auch Verstappen und Perez testeten zu Beginn der 90-minütigen Trainingseinheit den Cockpitschutz Halo an ihren Fahrzeugen.

Größere Zwischenfälle blieben am Freitagvormittag aus. Einzig McLaren-Pilot Fernando Alonso (13.) meldete Getriebeprobleme an die Box und trat in langsamer Fahrt den Rückweg zur Garage an.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

 

Nächster Formel 1 Artikel