Formel 1 in Sochi: Technikdrama bei Lewis Hamilton, Nico Rosberg auf Pole-Position

Nico Rosberg startet beim Großen Preis von Russland in Sochi von der Pole-Position, während sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton erneut von der Technik mattgesetzt wird.

Bildergalerie: Formel 1 in Sochi

WM-Titelverteidiger Hamilton war aufgrund eines Antriebsdefekts im entscheidenden Qualifying-Abschnitt Q3 gar nicht mehr gefahren und geht daher höchstens vom zehnten Startplatz ins vierte Rennen der Formel-1-Saison 2016.

Davon profitierte sein Silberpfeil-Stallgefährte Rosberg, der ungefährdet seine zweite Pole-Position in Folge erzielte und am Sonntag allerbeste Karten hat, seinen WM-Vorsprung weiter auszubauen. Denn Mercedes fährt auch in Russland in einer eigenen Liga.

Das Formel-1-Qualifying in der Chronologie

 

Sowohl in Q1 als auch in Q2 hatten sich Rosberg und Hamilton ein enges Duell um die Bestzeiten geliefert. Weil Hamilton in Q3 aber nicht mehr fuhr, konnte es sich Rosberg leisten, wieder einmal vorzeitig auszusteigen. So groß war der Abstand auf die besten Verfolger.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel kam mit dem Respektsabstand von 0,7 Sekunden als Zweiter über die Linie, wird am Sonntag aber nach einer Startplatzstrafe nur von Rang sieben aus losfahren. Es profitieren die nachfolgenden Fahrer um Valtteri Bottas (Williams) und Kimi Räikkönen (Ferrari), die auf die Positionen zwei und drei vorrücken.

Wenig Positives brachte die Qualifikation für die beiden weiteren deutschen Piloten mit sich: Nico Hülkenberg (Force India) stellte sein Auto auf Startposition 13, Pascal Wehrlein (Manor) wurde auf Platz 20 gewertet. Bitter für das Sauber-Team aus der Schweiz: Felipe Nasr erzielte nur Rang 19, Marcus Ericsson wurde 22. und damit Letzter.

Ergebnis: Qualifying in Sochi

Pos.FahrerTeamQ1Q2Q3
1 Germany Nico Rosberg  Germany Mercedes 1:36,119 1:35,337 1:35,417
2 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari 1:36,555 1:36,623 1:36,123
3 Finland Valtteri Bottas  United Kingdom Williams 1:37,746 1:37,140 1:36,536
4 Finland Kimi Räikkönen  Italy Ferrari 1:36,976 1:36,741 1:36,663
5 Brazil Felipe Massa  United Kingdom Williams 1:37,753 1:37,230 1:37,016
6 Australia Daniel Ricciardo  Austria Red Bull Racing 1:38,091 1:37,569 1:37,125
7 Mexico Sergio Perez  India Force India 1:38,006 1:37,282 1:37,212
8 Russia Daniil Kvyat  Austria Red Bull Racing 1:38,265 1:37,606 1:37,459
9 Netherlands Max Verstappen  Italy Toro Rosso 1:38,123 1:37,510 1:37,583
10 United Kingdom Lewis Hamilton  Germany Mercedes 1:36,006 1:35,820  
11 Spain Carlos Sainz Jr.  Italy Toro Rosso 1:37,784 1:37,652  
12 United Kingdom Jenson Button  United Kingdom McLaren 1:38,332 1:37,701  
13 Germany Nico Hülkenberg  India Force India 1:38,562 1:37,771  
14 Spain Fernando Alonso  United Kingdom McLaren 1:37,971 1:37,807  
15 France Romain Grosjean  United States Haas F1 Team 1:38,383 1:38,055  
16 Mexico Esteban Gutierrez  United States Haas F1 Team 1:38,678 1:38,115  
17 Denmark Kevin Magnussen  France Renault F1 Team 1:38,914    
18 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:39,009    
19 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:39,018    
20 Germany Pascal Wehrlein  United Kingdom Manor Racing 1:39,399    
21 Indonesia Rio Haryanto  United Kingdom Manor Racing 1:39,463    
22 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:39,519    
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Russland
Rennstrecke Sochi Autodrom
Fahrer Kimi Räikkönen , Felipe Massa , Nico Rosberg , Sebastian Vettel , Valtteri Bottas
Teams Ferrari , Red Bull Racing , Mercedes , Williams
Artikelsorte Qualifyingbericht