Formel 1 in Sochi: Viele Fahrfehler im Abschlusstraining, Mercedes wieder vorn

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Sochi: Viele Fahrfehler im Abschlusstraining, Mercedes wieder vorn
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
30.04.2016, 12:15

Das dritte Training der Formel 1 zum Großen Preis von Russland in Sochi sah viele Fahrfehler, an der Spitze aber wieder einmal das gewohnte Bild: Mercedes vor Ferrari.

Nico Hülkenberg, Sahara Force India F1 VJM09
Rio Haryanto, Manor Racing MRT05
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team VF-16
Kimi Raikkonen, Ferrari SF16-H
Sergio Perez, Sahara Force India F1 VJM09
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Nico Hulkenberg, Sahara Force India F1 VJM09
Felipe Massa, Williams FW38, beim Boxenstopp-Training
Valtteri Bottas, Williams FW38
Nico Hulkenberg, Sahara Force India F1 VJM09
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 Team W07
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 Team W07
Nico Hulkenberg, Sahara Force India F1 VJM09

Knapp ging es am Ende nämlich nur zwischen den beiden Silberpfeil-Fahrern Lewis Hamilton und Nico Rosberg zu, die nach 60 Trainingsminuten nur durch 0,068 Sekunden getrennt waren.

Bildergalerie: Formel 1 in Sochi

Sebastian Vettel und sein Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen waren sechs Zehntel beziehungsweise 1,4 Sekunden hinter der Spitze die besten Verfolger. Auf die Ränge fünf und sechs fuhr das Williams-Duo Felipe Massa und Valtteri Bottas.

 

Die beiden weiteren deutschen Piloten im 22-köpfigen Formel-1-Starterfeld, Nico Hülkenberg von Force India und Pascal Wehrlein von Manor, klassierten sich auf den Positionen 14 und 20.

Doch bei recht kühlen Temperaturen in Sochi fiel es den Fahrern sichtlich schwer, schnelle und vor allem fehlerfreie Runden hinzulegen. Selbst die Formel-1-Prominenz um Hamilton, Rosberg oder Fernando Alonso wurde immer wieder mit stehenden Rädern abseits der Ideallinie oder sogar im „Notausgang“ gesichtet.

 

Interessant: Die Reifenmischung Supersoft lässt in Sochi unter diesen Bedingungen gleich mehrere fliegende Runden am Stück zu – und das bei immer besseren Zeiten. Das könnte auf reichlich Fahrbetrieb im Qualifying hindeuten…

Ergebnis: 3. Training in Sochi

Pos.FahrerTeamZeitAbstandR.
1 United Kingdom Lewis Hamilton  Germany Mercedes 1:36,403   17
2 Germany Nico Rosberg  Germany Mercedes 1:36,471 +0,068 22
3 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari 1:37,007 +0,604 28
4 Finland Kimi Räikkönen  Italy Ferrari 1:37,727 +1,324 14
5 Brazil Felipe Massa  United Kingdom Williams 1:37,918 +1,515 16
6 Finland Valtteri Bottas  United Kingdom Williams 1:37,985 +1,582 16
7 Netherlands Max Verstappen  Italy Toro Rosso 1:38,133 +1,730 22
8 United Kingdom Jenson Button  United Kingdom McLaren 1:38,260 +1,857 14
9 Spain Carlos Sainz Jr.  Italy Toro Rosso 1:38,465 +2,062 25
10 Mexico Sergio Perez  India Force India 1:38,542 +2,139 18
11 Australia Daniel Ricciardo  Austria Red Bull Racing 1:38,622 +2,219 23
12 Spain Fernando Alonso  United Kingdom McLaren 1:38,633 +2,230 12
13 Russia Daniil Kvyat  Austria Red Bull Racing 1:39,047 +2,644 15
14 Germany Nico Hülkenberg  India Force India 1:39,162 +2,759 16
15 Mexico Esteban Gutierrez  United States Haas F1 Team 1:39,230 +2,827 18
16 Denmark Kevin Magnussen  France Renault F1 Team 1:39,238 +2,835 16
17 France Romain Grosjean  United States Haas F1 Team 1:39,239 +2,836 15
18 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:39,589 +3,186 19
19 Indonesia Rio Haryanto  United Kingdom Manor Racing 1:39,599 +3,196 19
20 Germany Pascal Wehrlein  United Kingdom Manor Racing 1:39,663 +3,260 18
21 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:39,740 +3,337 23
22 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:39,898 +3,495 19
Nächster Formel 1 Artikel