Formel 1 in Suzuka: Mercedes mit 3. Hersteller-Titel in Folge

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Suzuka: Mercedes mit 3. Hersteller-Titel in Folge
Toni Börner
Autor: Toni Börner , Redakteur
09.10.2016, 07:57

Nach Sieg für Nico Rosberg und Rang drei für Lewis Hamilton ist Mercedes die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft der Formel 1 2016 nicht mehr zu nehmen.

Podium: Andrew Shovlin, Mercedes AMG F1; 2. Max Verstappen, Red Bull Racing; 1. Nico Rosberg, Merced
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid; Nico Hülkenberg, Sahara Force India F1 VJM09
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12; Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid; Kimi Räikkönen,
Sieger Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid

Den ersten Matchball hatte Mercedes beim Malaysia-GP nach Red Bull Racing Doppelsieg noch verspielt, heute hat es in Suzuka geklappt: Vier Rennen vor Saisonende haben Nico Rosberg und Lewis Hamilton ihrem Arbeitgeber bereits die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gesichert.

Insgesamt 593 Punkte haben Rosberg und Hamilton für das Mercedes-Team geholt und sind daher nicht mehr einholbar. Um den zweiten Platz der Konstrukteure balgen sich noch Red Bull Racing (385 Zähler) und Ferrari (335).

"Gratulation an alle und die ganze Familie von Mercedes – ohne die Jungs, hätten wir das gar nicht schaffen können." - Lewis Hamilton

"Was für ein unglaubliches Wochenende", frohlockte Rosberg auf dem Podest. "Das ganze Wochenende über hat sich von Beginn an toll angefühlt, besonders auf dieser legendären Strecke hier. Es ist wunderschön, hier zu gewinnen. All meine Kollegen und das Team sind hier Konstrukteurs-Weltmeister geworden, das ist mehr als verdient."

Auch Hamilton, dessen Chancen auf den Fahrer-Titel mit Rang drei hinter Rosberg und Max Verstappen weiter schrumpften, zeigte sich für seine Mercedes-Mannschaft glücklich.

"Große Gratulation geht an das Team, ich bin froh, dass ich ein paar Punkte holen konnte", sagte der Brite auf dem Treppchen. "Gratulation an alle und die ganze Familie von Mercedes – ohne die Jungs, hätten wir das gar nicht schaffen können. Ich habe heute das beste getan, was ich schaffen konnte und freue mich über die Punkte."

Nächster Formel 1 Artikel