Formel 1 holt Ingenieure für künftige Regeländerungen zu Hilfe

Ross Brawn will die Formel 1 verbessern und die Chefs haben nun zwei führende Ingenieure angeheuert, die bei künftigen Regeländerungen helfen sollen.

Der ehemalige Williams-, Toyota- und Lotus-Aerodynamiker Jason Somerville ist neuer Aerodynamik-Chef der Formel 1, der ehemalige BAR-, Honda- und Williams-Ingenieur Craig Wilson wird als Chefingenieur dazustoßen.

Beide Männer werden Teil einer kleinen Gruppe von Ingenieuren sein, die Motorsportchef Ross Brawn aufstellen will, um dabei zu helfen, bessere Regeln zu erarbeiten, die die Formel 1 unterhaltsamer und zukunftsfähiger machen sollen.

Die F1 hat erklärt, dass beide Ingenieure eng mit der technischen Abteilung der FIA zusammenarbeiten und Ideen austauschen werden, um Verbesserungen herbeizuführen.

Außerdem hat die Formel 1 Nigel Kerr als neuen Finanzchef geholt, einen ehemaligen Strategen bei BAR, Honda, Brawn und Mercedes. Er wird seine Rolle am 1. August antreten und für die Finanzstrategie verantwortlich sein.

"Ich freue mich sehr, 3 extrem erfahrene Leute willkommen zu heißen, die sich seit mehreren Jahrzehnten als Experten in der Formel 1 bewiesen haben", sagte Brawn.

"Wir bauen ein Team auf, das eine stärkere Bindung zwischen dem Formel-1-Management und den verschiedenen Anteilseignern ermöglichen und sicherstellen soll, dass Regeln mit Beteiligung aller Parteien eingeführt werden."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags formel 1, ross brawn, réglement