Formel 1 holt Ingenieure für künftige Regeländerungen zu Hilfe

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 holt Ingenieure für künftige Regeländerungen zu Hilfe
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
Übersetzung: Petra Wiesmayer
19.05.2017, 11:55

Ross Brawn will die Formel 1 verbessern und die Chefs haben nun zwei führende Ingenieure angeheuert, die bei künftigen Regeländerungen helfen sollen.

Marcus Ericsson, Sauber C36; Fernando Alonso, McLaren MCL32
Ross Brawn, Formel-1-Motorsportchef
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08; Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Pascal Wehrlein, Sauber C36; Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12; Kevin Magnussen, Haas F1 T
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H; Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Kevin Magnussen, Haas F1 Team VF-17; Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Fernando Alonso, McLaren MCL32; Marcus Ericsson, Sauber C36

Der ehemalige Williams-, Toyota- und Lotus-Aerodynamiker Jason Somerville ist neuer Aerodynamik-Chef der Formel 1, der ehemalige BAR-, Honda- und Williams-Ingenieur Craig Wilson wird als Chefingenieur dazustoßen.

Beide Männer werden Teil einer kleinen Gruppe von Ingenieuren sein, die Motorsportchef Ross Brawn aufstellen will, um dabei zu helfen, bessere Regeln zu erarbeiten, die die Formel 1 unterhaltsamer und zukunftsfähiger machen sollen.

Die F1 hat erklärt, dass beide Ingenieure eng mit der technischen Abteilung der FIA zusammenarbeiten und Ideen austauschen werden, um Verbesserungen herbeizuführen.

Außerdem hat die Formel 1 Nigel Kerr als neuen Finanzchef geholt, einen ehemaligen Strategen bei BAR, Honda, Brawn und Mercedes. Er wird seine Rolle am 1. August antreten und für die Finanzstrategie verantwortlich sein.

"Ich freue mich sehr, 3 extrem erfahrene Leute willkommen zu heißen, die sich seit mehreren Jahrzehnten als Experten in der Formel 1 bewiesen haben", sagte Brawn.

"Wir bauen ein Team auf, das eine stärkere Bindung zwischen dem Formel-1-Management und den verschiedenen Anteilseignern ermöglichen und sicherstellen soll, dass Regeln mit Beteiligung aller Parteien eingeführt werden."

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News