Vier weitere Rennen bestätigt: Formel-1-Saison 2020 endet am 3. Advent

Wie erwartet hat die Formel 1 neben Bahrain und Abu Dhabi auch das Comeback der Türkei bestätigt - Kein Rennen auf äußerem Bahrain-Layout

Vier weitere Rennen bestätigt: Formel-1-Saison 2020 endet am 3. Advent

Jetzt ist der Formel-1-Kalender 2020 endgültig fix. Vier weitere Termine hat die Königsklasse am Dienstagnachmittag bestätigt und den Kalender für dieses Jahr festgezurrt. Wie erwartet handelt es sich bei den vier Rennen um die Türkei, zweimal Bahrain und das Saisonfinale in Abu Dhabi.

Das Rennen in Istanbul steht erstmals seit 2011 wieder im Formel-1-Kalender und findet zwei Wochen nach Imola als alleinstehender Event statt. Nach einer weiteren Woche Pause legt die Formel 1 noch einmal einen Triple-Header im Nahen Osten hin, wo die Saison am 13. Dezember zu Ende gehen wird.

Bahrain wird dabei wie erwartet zwei Rennen ausrichten. Auf welchen Layouts ist dabei jedoch noch offen. Allerdings ist zu hören, dass ein möglicher Lauf auf dem äußeren Kurs in Sachir keine Variante sein wird. Die Formel 1 könnte jedoch auf den längeren Kurs zurückgreifen, der 2010 bereits benutzt wurde. Das zweite Rennen in Bahrain wird unter dem Namen Großer Preis von Sachir laufen.

Keine Option mehr ist hingegen China. Das Rennen in Schanghai wurde heute offiziell abgesagt.

 

Derweil ist auch klar, dass alle weiteren Events nach dem normalen Drei-Tages-Format stattfinden werden. Somit bleibt Imola die einzige Ausnahme, bei der das Programm auf zwei Tage eingekürzt ist.

Allerdings lässt sich die Formel 1 die Option offen, einige Rennen mit einer begrenzten Zuschauerzahl auszutragen. "Wir arbeiten mit den einzelnen Promotern, um Details zu finalisieren", heißt es in einem Statement der Serie.

Im neuen Kalender sind nun 17 Rennen vertreten. Somit hat die Formel 1 die notwendigen 15 Rennen für die volle Auszahlung der Fernsehgelder erreicht und könnte sich sogar den Ausfall von zwei weiteren Läufen leisten.

Der restliche Formel-1-Kalender 2020 nach Wochen
7. Belgien, Spa-Francorchamps - 30. August
8. Italien, Monza - 6. September
9. Toskana, Mugello - 13. September
-
10. Russland, Sotschi - 27. September
-
11. Eifel, Nürburgring - 11. Oktober
-
12. Portugal, Portimao - 25. Oktober
13. Emilia-Romagna, Imola - 1. November
-
14. Türkei, Istanbul - 15. November
-
15. Bahrain, Sachir - 29. November
16. Bahrain, Sachir - 6. Dezember
17. Abu Dhabi, Yas Marina - 13. Dezember

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Coronavirus: Flavio Briatore ins Krankenhaus eingeliefert

Vorheriger Artikel

Coronavirus: Flavio Briatore ins Krankenhaus eingeliefert

Nächster Artikel

George Russell: Lewis Hamilton ein wichtiger Leader für junge Fahrer

George Russell: Lewis Hamilton ein wichtiger Leader für junge Fahrer
Kommentare laden