Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
19 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
54 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
75 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
110 Tagen
29 Aug.
Rennen in
138 Tagen
26 Sept.
Rennen in
166 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
243 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Formel-1-Kalender 2021: Grand Prix von Portugal offiziell bestätigt

Die Formel 1 bestätigt am Freitag offiziell die Rückkehr nach Portugal, in Portimao wird am 2. Mai ein Grand Prix ausgetragen - Rennen in Baku ohne Fans

Formel-1-Kalender 2021: Grand Prix von Portugal offiziell bestätigt

Der Formel-1-Kalender 2021 ist komplett: Portugal erhält den bislang freien Termin am 2. Mai. Wie von 'Motorsport-Total.com' bereits Anfang Februar berichtet, kehrt die Königsklasse nach der Premiere im Vorjahr 2021 wieder nach Portimao zurück. Außerdem wurde am Freitag bekannt, dass der Grand Prix von Aserbaidschan am 6. Juni ohne Zuschauer ausgetragen wird.

Im vergangenen Oktober stattete die Formel 1 Portugal nach einer Abstinenz von 25 Jahren wieder einen Besuch ab. Das Rennen sorgte für Spannung und Action, die 27.000 Fans vor Ort miterleben konnten. Ob auch in diesem Jahr Zuschauer zugelassen werden, soll sich in den kommenden Wochen entscheiden.

"Wir gehen davon aus, dass die Behörden in den kommenden Wochen eine Entscheidung über die Zuschauer treffen werden und werden weitere Informationen dazu liefern, sobald wir mehr wissen", heißt es in einer Stellungnahme der Formel 1.

Fans in Portimao? Klärung in den kommenden Wochen

"Wir hoffen", merkt auch Geschäftsführer Stefano Domenicali an, "die Fans auch in dieser Saison sicher in Portimao begrüßen zu können und arbeiten mit dem Promoter an den Details dieses Plans." Er zeigt sich "begeistert", dass die Formel 1 wieder nach Portugal zurückkehren wird.

Er bedankt sich beim Promoter und den portugiesischen Behörden für die "harte Arbeit" und das "Engagement". Rita Marques, Portugals Staatssekretärin für Tourismus, betont: "Große Events in unserem Land zu veranstalten ist sehr wichtig für das Image und die internationale Werbung für Portugal als Reiseziel."

Die Königsklasse hat mit der Bekanntgabe am Freitag das letzte Puzzleteil des Rekordkalenders aufgedeckt. Insgesamt sollen 23 Grands Prix auf dem gesamten Globus gefahren werden, und das in Zeiten einer weltweiten Pandemie.

 

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

Domenicali weiß um die schwierige Ausgangslage, er zeigt sich aber "zuversichtlich". Nachsatz: "Nachdem wir im letzten Jahr gezeigt haben, dass wir 17 Rennen sicher durchführen und unseren Millionen von Fans spannenden Rennsport in einer schwierigen Zeit bieten können."

An den Rennstrecken vor Ort werden bis zum Sommer allerdings kaum Fans zugelassen sein. In Bahrain werden nur Zuschauer zugelassen, die entweder vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind oder nachweisen können, dass sie sich nach einer Infektion vom Virus bereits erholt haben.

In Aserbaidschan wird der Grand Prix in Baku vor leeren Tribünen ausgetragen, das wurde am Freitag bestätigt. "Diese Entscheidung wurde angesichts der anhaltenden Gesundheits- und Sicherheitsbedenken, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurden, getroffen."

Keine Fans in Baku: Rennen kommt "zu früh"

Die Entscheidung wurde nach "ausführlichen Beratungen" zwischen dem Veranstalter, der Regierung, der Formel 1 und der FIA getroffen, heißt es in der Erklärung. Das Rennwochenende Anfang Juni komme "zu früh", um ein sicheres Event mit Fanmassen garantieren zu können.

Damit ist Baku der erste Austragungsort, der bestätigt, dass 2021 das Rennen ohne Fans stattfinden wird. Dennoch möchten die Organisatoren nach der Absage des Vorjahres den Grand Prix in den Straßen der Altstadt durchführen. Ticketinhaber können - wie schon im Vorjahr - ihre Eintrittskarte auf 2022 ohne zusätzliche Kosten übertragen lassen.

"Wir sind natürlich froh, die Formel 1 nach einer so schwierigen Zeit wieder in Baku willkommen zu heißen, aber wir werden unsere fantastischen Fans, die Jahr für Jahr eine wichtige Rolle dabei gespielt haben, dieses Rennwochenende zu einem so besonderen Ereignis zu machen, sehr vermissen", meint Geschäftsführer des Baku-City-Circuit, Arif Rahimov.

 

Foto: Zak Mauger / Motorsport Images

"Unsere Botschaft ist so einfach wie herzlich: Wir vermissen euch und wir werden euch wiedersehen!" Das Hauptaugenmerk liege in diesem Jahr allerdings auf der Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter und Teilnehmer der Veranstaltung.

Die Formel 1 peilt angesichts der weiterhin vorherrschenden volatilen Lage zunächst Rennen ohne Zuschauer an, allerdings hat Liberty Media erst kürzlich bekräftigt, bei der "Mehrheit" der Events Fans vor Ort begrüßen zu wollen. Das hängt allerdings von der Entwicklung der Pandemie in den einzelnen Austragungsländern ab.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Der Williams-Launch in der Chronologie

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Der Williams-Launch in der Chronologie

Nächster Artikel

Sebastian Vettel erstmals powered by Mercedes: "Unser größter Vorteil"

Sebastian Vettel erstmals powered by Mercedes: "Unser größter Vorteil"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Maria Reyer