Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Qualifikation: Rote statt doppelte gelbe Flaggen

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Qualifikation: Rote statt doppelte gelbe Flaggen
Autor:
29.07.2016, 12:41

Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting hat bestätigt, dass er ab sofort die Qualifikation unterbrechen wird, wenn die doppelte gelbe Flagge geschwenkt wird, um eine ähnliche Situation wie Nico Rosbergs schnelle Runde in Ungarn zu verhindern.

Sportwart schwenkt die rote Flagge zum Signal des Abbruchs der Session
Rote Flagge
Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16; Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Rote Flagge
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Fernando Alonso, McLaren MP4-31

Sollte es nötig sein, würde er sofort die rote Flagge ausgeben, sodass kein Pilot auf der Strecke seine schnelle Runde beenden kann.

Whiting sagte, er würde das Geschehen auf der Strecke neutralisieren, wenn ein ähnlicher Fall eintritt, wie Fernando Alonsos Dreher in Ungarn.

„Das habe ich in der Zukunft vor, um die Diskussion, ob ein Fahrer langsamer gefahren ist oder nicht, in Keim zu ersticken“, fügte der Renndirektor hinzu.

„Ich möchte in keine Diskussion geraten, in der geklärt werden muss, ob sich ein Pilot seine Geschwindigkeit reduziert hat oder nicht. Die Regel mit der doppelten gelben Flagge lautet, dass ein Fahrer bereit sein muss, sein Fahrzeug jederzeit zu stoppen.“

„Ich denke, das zu entscheiden, ist sehr schwierig. Es wäre zwar unfair gegenüber den Fahrern, die vor Fernando waren und ihre schnelle Runde fahren, aber das ist nun einmal so, wenn jederzeit eine Rote Flagge kommen kann.“

Bildergalerie: Die Qualifikation für das Rennen in Ungarn

Whiting räumte ein, dass die Teams die Möglichkeit hätten, rote Flaggen zu provozieren, um ihre eigenen Interessen zu verfolgen.

„Falls wir einen Verdacht haben, dass ein Fahrer einen Vorfall provoziert, wäre es ein hartes Vergehen. Wir werden dennoch sichergehen, dass wir das Auto und den Fahrer im Falle eines Vorfalls sicher bergen können.“

Abschaffung des Formel-1-Funkverbots: Nur noch öffentliche Funksprüche erlaubt

Vorheriger Artikel

Abschaffung des Formel-1-Funkverbots: Nur noch öffentliche Funksprüche erlaubt

Nächster Artikel

Formel 1 in Hockenheim: Mercedes dominiert weiter – Nico Rosberg erneut Schnellster

Formel 1 in Hockenheim: Mercedes dominiert weiter – Nico Rosberg erneut Schnellster
Kommentare laden