Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting bittet Max Verstappen zum Gespräch

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting bittet Max Verstappen zum Gespräch
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
Übersetzung: Stefan Ehlen
02.09.2016, 09:16

Nach den umstrittenen Manövern in Spa-Francorchamps hat Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting nun Max Verstappen und dessen Teammanager zum Rapport einbestellt.

Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari SF16-H Ferrari; Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Kollision: Sebastian Vettel, Ferrari; Kimi Räikkönen, Ferrari; Max Verstappen, Red Bull Racing

Am Freitagmorgen trafen sich Whiting, Verstappen und Jonathan Wheatley von Red Bull Racing im Fahrerlager von Monza, um nochmals über die Ereignisse beim Großen Preis von Belgien zu sprechen.

Bereits am Donnerstag hatten sich die Teamverantwortlichen in ihrem Routinetreffen über Verstappens Fahrstil unterhalten.

Whiting wiederum hat sich ebenfalls noch einmal mit den strittigen Szenen befasst und erklärte rückblickend, Verstappen hätte durchaus eine Verwarnung erhalten können. Eine eben solche wird zum Beispiel im Falle eines unsportlichen Verhaltens ausgesprochen.

Nächster Formel 1 Artikel
Mercedes: Manor ist kein Mercedes-Formel-1-Nachwuchsteam und wird auch keines werden

Vorheriger Artikel

Mercedes: Manor ist kein Mercedes-Formel-1-Nachwuchsteam und wird auch keines werden

Nächster Artikel

Nico Rosberg: Keine Entschuldigung für Abstand auf Lewis Hamilton

Nico Rosberg: Keine Entschuldigung für Abstand auf Lewis Hamilton
Kommentare laden