Formel-1-Samstagstraining in Montreal abgebrochen: Sebastian Vettel Schnellster

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Samstagstraining in Montreal abgebrochen: Sebastian Vettel Schnellster
Mario Fritzsche
Autor: Mario Fritzsche , Redakteur
11.06.2016, 16:58

Sebastian Vettel (Ferrari) im letzten Freien Training vor dem Qualifying zum Kanada-Grand-Prix der Schnellste – Crash von Kevin Magnussen sorgt für vorzeitiges Ende.

Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16
Ersatzchassis für Kevin Magnussen, Renault Sport F1 Team RS16, nach Crash

Sebastian Vettel (Ferrari) hat das dritte Freie Training zum Grand Prix von Kanada in Montreal für sich entschieden.

Unter stark bewölktem Himmel, aber auf zumindest 30 Minuten lang trockener Strecke legte Vettel eine Session-Bestzeit von 1:13,919 Minuten hin. Im Vergleich zur Freitagsbestzeit, die bei sonnigen Bedingungen von Lewis Hamilton aufgestellt wurde, war Vettel 0,293 Sekunden schneller.

Fotos: Grand Prix von Kanada in Montreal

Bei Halbzeit der Session setzte leichter Regen ein. An eine Verbesserung der zuvor erzielten Rundenzeiten war nicht mehr zu denken, zumal die 60 Minuten gar nicht komplett mit Fahrbetrieb über die Bühne gingen.

Crash von Kevin Magnussen und vorzeitiges Ende

Für den einzigen nennenswerten Zwischenfall sorgte Kevin Magnussen rund zehn Minuten vor Ablauf der Zeit. Ausgangs Kurve 7 setzte er seinen Renault RS16 in die Mauer, gab aber über Funk sofort Entwarnung: "Ich bin okay".

Um die Unfallstelle zu räumen, kam zunächst die Rote Flagge heraus. Wenige Minuten später gab es die Information, dass die Session nicht neu gestartet wird. Vettel hatte seine Bestzeit endgültig sicher.

Zweitschnellster war unterm Strich Max Verstappen (Red Bull). Ihm fehlten 0,239 Sekunden auf die Zeit von Vettel.

Lewis Hamilton, der beide Freitagstrainings für sich entschieden hatte, reihte sich im letzten Training vor dem Qualifying auf Platz fünf hinter Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg und Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari ein.

Ergebnis: 3. Freies Training in Montreal

Abgesehen vom Magnussen-Crash beschränkten sich die Zwischenfälle auf einige harmlose Verbremser. Daniil Kvyat (Toro Rosso; 14.) musste dafür den Notausgang in Kurve 3 in Anspruch nehmen.

Das dreigeteilte Qualifying beginnt um 19:00 Uhr MESZ.

Nächster Formel 1 Artikel