Formel-1-Technik mit Giorgio Piola
Topic

Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

Formel-1-Technik: Modifikationen am Williams-FW38-Bremskanal

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Technik: Modifikationen am Williams-FW38-Bremskanal
Übersetzung: André Wiegold
16.04.2016, 16:21

Williams hat Probleme, das Potenzial des FW38 abzurufen. Für die neue Saison hat das Team versucht, die Geschwindigkeiten in langsam zu fahrenden Kurven zu erhöhen.

Williams scheint zudem ein Problem mit der Temperatur der sensiblen Pirelli-Reifen zu haben. Es wird durch die zusätzliche Wahl von Reifenmischungen in diesem Jahr verschärft.

Williams FW38 rear axle
Williams FW38-Hinterachse

Foto von: Giorgio Piola

Wir haben bereits beobachtet, wie das Heck des Fahrzeugs verändert wurde. Ziel war es, den Hitzeaustausch mit dem Rad  zu verändern.

Williams veränderte den Luftkanal am Freitag, was zu einigen Probleme führte. Felipe Massa erlitt zwei unabhängige Reifen- und Felgenschäden. 

Williams FW38 front detail
Williams FW38 

Foto von: Giorgio Piola

Für China hat das Team die vorderen Bremstrommeln modifiziert. Ein neuer Einlass wurde angebracht. Schon beim FW37 kam ein ähnliches System zum Einsatz. Der Metallschild ist neu und soll helfen, die Temperatur besser zu kontrollieren.

Dazu soll das System sicherstellen, dass Dreck von der Strecke nicht in die Bremsanlage gelangt und Probleme verursacht.

Additional reporting by Matt Somerfield

Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Technik: Das Spielen mit der Balance am Ferrari SF16-H

Vorheriger Artikel

Formel-1-Technik: Das Spielen mit der Balance am Ferrari SF16-H

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Asymmetrisches Kühlsystem am Toro Rosso STR11

Formel-1-Technik: Asymmetrisches Kühlsystem am Toro Rosso STR11
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event GP China
Ort Shanghai International Circuit
Teams Williams
Artikelsorte Analyse