Formel-1-Technik: So will Charles Leclerc 2020 seine Starts verbessern

Charles Leclerc hat für die Formel-1-Saison 2020 unter anderem ein neues Lenkrad bekommen - Kann der Ferrari-Pilot seine Starts in diesem Jahr verbessern?

Formel-1-Technik: So will Charles Leclerc 2020 seine Starts verbessern

Charles Leclerc geht 2020 in seine zweite Saison mit Ferrari. Den Winter hat der Monegasse unter anderem genutzt, um das Auto besser an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen. Ein Beispiel ist eine Neuerung am Lenkrad. Die Illustration von Giorgio Piola zeigt Leclercs überarbeitetes Volant am neuen SF1000.

Das Lenkrad verfügt über einen neuen Sockel für Zeige- und Mittelfinger, durch welchen Leclerc ein besseres Gefühl für die Kupplung bekommt. Das ist keine komplett neue Idee. Viele Fahrer setzen beim Lenkrad auf solche individuellen Lösungen. Es demonstriert jedoch, dass Leclerc an jedem Detail arbeitet, um seine Performance zu verbessern.

Der bei den Tests in Barcelona verwendete Sockel wurde per Rapid-Prototyping-Technologie hergestellt. Vermutlich wurden verschiedene Varianten produziert, sodass Leclerc vor dem Saisonauftakt in Melbourne die für ihn persönlich beste Version auswählen kann. Weitere Änderungen im Laufe der Saison sind nicht ausgeschlossen.

Mit Bildmaterial von Giorgio Piola.

geteilte inhalte
kommentare
F1-Legenden und ihre Storys: Die Weltmeister seit 1950 im Zeitraffer

Vorheriger Artikel

F1-Legenden und ihre Storys: Die Weltmeister seit 1950 im Zeitraffer

Nächster Artikel

"Keine zwei Meinungen": Timo Glock fordert Disqualifikation von Ferrari

"Keine zwei Meinungen": Timo Glock fordert Disqualifikation von Ferrari
Kommentare laden