Formel-1-Tests 2017: "Ferrari blufft", meint Lewis Hamilton

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Tests 2017:
Autor: Mitchell Adam
Co-Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: Stefan Ehlen
10.03.2017, 07:32

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton glaubt nicht, dass Ferrari bei den Testfahrten vor der Formel-1-Saison 2017 seine wahre Stärke zeigt.

Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H; Kevin Magnussen, Haas F1 Team VF-17
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Sebastian Vettel, Ferrari
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W0
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08

Sebastian Vettel hatte am vorletzten Testtag zwar die neue absolute Bestzeit erzielt, war dabei aber vom Gas gegangen und hatte so eine noch bessere Rundenzeit verschenkt. Das ist auch Hamilton aufgefallen.

"Ich denke, Ferrari blufft. Sie sind viel schneller als das, was sie zeigen", sagt er.

"Ferrari ist uns sehr nahe gekommen. Es ist schwierig, zu sagen, wer vorn ist. Aber sie sind sehr nahe dran, vielleicht schneller als wir."

"Wie auch immer: Ich kann es kaum erwarten, in die Formel-1-Saison 2017 zu starten. Es dauert nur noch ein paar Wochen."

Aber: Die Zuversicht vergangener Jahre ist nicht mehr da bei Mercedes. Auch Neuzugang Valtteri Bottas zeigt sich zurückhaltend.

"Wir sind definitiv nicht davon überzeugt, ganz vorn zu sein. Andere Teams haben über den Winter große Fortschritte gemacht", meint er. "Ferrari sieht stark aus, Red Bull kann immer überraschen. Und wer weiß, was die Leute in Melbourne alles auffahren."

"Wir sollten niemanden unterschätzen."

Nächster Formel 1 Artikel
Umstrukturierung bei Pirelli: F1-Chef Paul Hembery bekommt neuen Job

Vorheriger Artikel

Umstrukturierung bei Pirelli: F1-Chef Paul Hembery bekommt neuen Job

Nächster Artikel

Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer

Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer
Kommentare laden