Formel-1-Wetter Bahrain: Rennen trocken, aber windig

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Wetter Bahrain: Rennen trocken, aber windig
Autor:
Co-Autor: Maria Reyer
30.03.2019, 20:23

Die Formel 1 erwartet in der Wüste Bahrains warmes Wetter - Am Sonntag können jedoch starke Windböen auftreten

Die Formel 1 macht bei ihrem zweiten Stopp 2019 in Bahrain Halt. Auf dem Bahrain International Circuit erwartet die Piloten eine schwierige Herausforderung. Das Rennen am Sonntag findet bei Dämmerung statt und ist somit eine ganz spezielle Aufgabe für die Fahrer. Die sinkenden Temperaturen müssen vor allem bei der Set-up-Arbeit beachtet werden.

Bei 28 Grad Celsius absolvierten die Formel-1-Piloten am Freitagnachmittag in Sachir das erste Freie Training. Die Sonne war zwar von einzelnen Wolken verdeckt, jedoch überwiegte warme Luft. Auch am Samstag blieb es trocken, wobei aber einige Windböen auftraten.

Das Rennen am Sonntag startet um 18:10 Uhr Ortszeit. Zu diesem Zeitpunkt soll es noch rund 28 Grad Celsius warm sein. Am Abend sollen die Temperaturen bis zum Rennende bis auf rund 25 Grad sinken. Gerade zu Beginn des Rennens könnten Windböen Einfluss nehmen. Die Windgeschwindigkeiten liegen in der Spitze bei bis zu 55 Kilometern pro Stunde. Jedoch sollen die Windgeschwindigkeiten im Laufe des Rennens abnehmen. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent. (Zur Vorhersage)

Der Grand Prix von Bahrain in Sahir startet aufgrund der Zeitumstellung von Samstag auf Sonntag um 17:10 Uhr deutscher Zeit. In unserem Formel-1-TV-Guide erfahren Sie, wann RTL, Sky, ORF und SRF in die Vorberichte einsteigen. Mit unserem Paddock-Live-Ticker sind Sie jeden Tag hautnah am Geschehen dabei.

Mit Informationen von Ruben Zimmermann

Mit Bildmaterial von LAT.

McLaren-Pilot Carlos Sainz nach P7: "Wir denken noch nicht an Ferrari"

Vorheriger Artikel

McLaren-Pilot Carlos Sainz nach P7: "Wir denken noch nicht an Ferrari"

Nächster Artikel

Haas plötzlich auf Red-Bull-Niveau: "Irgendwann werden wir schneller sein"

Haas plötzlich auf Red-Bull-Niveau: "Irgendwann werden wir schneller sein"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Sachir
Urheber André Wiegold
Hier verpasst Du keine wichtige News