Formel 1
Formel 1
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
7 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Wetter Silverstone: Erstes Regen-Qualifying 2019 möglich

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Wetter Silverstone: Erstes Regen-Qualifying 2019 möglich
Autor:
11.07.2019, 14:58

Das Rennen in Silverstone wird nach aktuellem Stand trocken bleiben - Im Qualifying besteht allerdings eine nicht zu unterschätzende Regenwahrscheinlichkeit

Erlebt die Formel 1 ihr erstes nasses Qualifying in der Saison 2019? Stand jetzt ist das auf jeden Fall möglich, denn laut kachelmannwetter besteht am Samstag in Silverstone um 14:00 Uhr Ortszeit (15:00 Uhr MESZ) eine Regenwahrscheinlichkeit von 54 Prozent. Eine Stunde später liegt sie noch immer bei 52 Prozent. Es ist also möglich, dass es mindestens zu einem Zeitpunkt während des Qualifyings regnet.

Anders sieht es am Rennsonntag aus. Dort liegt die Regenwahrscheinlichkeit ab dem Start um 14:10 Uhr Ortszeit durchgehend bei null Prozent. Auf das erste echte Regenrennen des Jahres wird man also weiterhin warten müssen. Dafür könnten die Trainings am Freitag ebenfalls nass werden. Dort klettert die Regenwahrscheinlichkeit auf bis zu 58 Prozent (13:00 Uhr Ortszeit).

"Wenn es im Qualifying und Rennen komplett nass wird, dann gehen alle auf maximalen Abtrieb. Wenn nicht, dann wird es Unterschiede geben", prophezeit Kimi Räikkönen. Regen könnte die Hackordnung am Wochenende also etwas durcheinanderwirbeln. "Mir ist das egal", zuckt der Finne die Schultern und erklärt: "Wenn die Dinge funktionieren, dann macht es [im Regen] Spaß."

Gedanken macht er sich allerdings über den Asphalt. Denn die Strecke in Silverstone wurde in diesem Jahr noch einmal neu asphaltiert, nachdem die MotoGP dort im vergangenen Jahr ihr Rennen absagen musste, weil das Regenwasser nicht richtig abfließen konnte. Räikkönen ist sich daher nicht sicher, wie sich der neue Asphalt im Regen verhalten wird.

Gut für Mercedes währenddessen: Die Temperaturen halten sich am gesamten Wochenende im Rahmen. Wärmer als 23 Grad soll es während der drei Tage in Silverstone nie werden. Somit laufen die Silberpfeilen nicht Gefahr, dass sich die Probleme mit der Kühlung des W10 aus Spielberg wiederholen. Ein Thema - für alle Teams - könnte dagegen der Wind werden.

Vor allem am Freitag werden starke Böen von bis zu 50 km/h erwartet. Am Samstag und Sonntag ist es nicht mehr ganz so heftig, doch mit bis zu 38 respektive 29 km/h sind die Böen noch immer ein Risiko für die Piloten.

Mit Bildmaterial von LAT.

Verstappen ganz cool: Österreich-Sieg mit Netflix "gefeiert"

Vorheriger Artikel

Verstappen ganz cool: Österreich-Sieg mit Netflix "gefeiert"

Nächster Artikel

Flüchtlinge nutzen Ferrari-Transporter zur Einreise nach England

Flüchtlinge nutzen Ferrari-Transporter zur Einreise nach England
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Silverstone
Urheber Ruben Zimmermann