präsentiert von:

Formel 1 wird umweltbewusst: Schon 2021 keine Plastikflaschen mehr

Die Formel 1 erweitert 2021 ihre Bemühungen für mehr Umweltschutz - Einwegplastik wird aus dem Fahrerlager verbannt

Formel 1 wird umweltbewusst: Schon 2021 keine Plastikflaschen mehr

Auf dem Weg zur CO2-Neutralität spätestens im Jahr 2030 hat die Formel 1 diverse Maßnahmen beschlossen, die bereits 2021 zu einer deutlichen Reduzierung des Plastikmülls bei Grand-Prix-Veranstaltungen führen sollen.

So ist mit Beginn der Testfahrten in Bahrain in dieser Woche die Nutzung von Einweg-Plastikflaschen im gesamten Paddock untersagt. Stattdessen wurden rund um die Strecke, in Büros und im Fahrerlager Wiederbefüllungs-Stationen aufgebaut, an denen sich die Personen vor Ort mit Wasser versorgen können.

Zudem werden Kameramänner und anderes Personal, das an abgelegenen Stellen der Strecke arbeitet, mit besonders großen Trinkflaschen versorgt, die genug Wasser für den ganzen Tag enthalten. Diese Maßnahmen sollen auch bei allen weiteren Rennveranstaltungen in diesem Jahr umgesetzt werden.

Sebastian Vettel als Vorreiter für den Umweltschutz

Auch die Paddock-Pässe für Teams, Fahrer, Medienvertreter und Fans wurden für dieses Jahr ausschließlich aus recyceltem Plastik hergestellt, auf die Verwendung von Einwegplastik wurde hier verzichtet. So sollen mehr als 143.000 Plastikflaschen für die Herstellung der Pässe verwendet worden sein.

Einer der Vorreiter dieser Entwicklung ist der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel. Der Aston-Martin-Neuzugang mahnt schon länger eine umweltfreundlichere Praxis an den Rennstrecken an. Grüne Technologien in den Autos würden da nicht reichen.

"Außerhalb der Autos locken wir viele Menschen an die Strecken. Die sehen die Rennen, unterstützen die Fahrer, unterstützen die Teams", hatte Vettel bereits im vergangenen Jahr zu "Motorsport.com" gesagt.

Sebastian Vettel: Formel 1 muss "die Ersten sein, nicht die Letzten"

Solche großen Events würden jedoch auch immer "jede Menge Müll" verursachen, gab er zu bedenken. "Die Leute lieben es, ein Getränk zu haben, ob Bier oder etwas anderes. Und für gewöhnlich wird das in Plastikbehältern serviert. Das muss aufhören", stellte Vettel klar. Die Formel 1 müsse Lösungen finden und dabei "die Ersten sein, nicht die Letzten".

Bis zum Jahr 2030 will die Formel 1 im Rahmen einer umfassenden Nachhaltigkeits-Strategie komplette CO2-Neutralität erreichen. Auf technischer Ebene wird dafür bereits an synthetischen Kraftstoffen geforscht, die ab 2025 gemeinsam mit einem neuen Motorenreglement eingeführt werden sollen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Marko verrät: Das hat Sergio Perez zu Red Bull mitgebracht

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Marko verrät: Das hat Sergio Perez zu Red Bull mitgebracht

Nächster Artikel

Carlos Sainz weigert sich: Kein Vergleich zwischen Ferrari und McLaren

Carlos Sainz weigert sich: Kein Vergleich zwischen Ferrari und McLaren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Sebastian Vettel
Urheber Chris Lugert